ἄγω

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ἄγω (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Tempus Aktiv Medium Passiv
Präsens ἄγω ἄγομαι
Futur ἄξω ἄξομαι ἀχθήσομαι
Aorist ἤγαγον ἀξάμην
ἠγαγόμην
ἤχθην
Perfekt ἦχα ἦγμαι
Alle weiteren Formen: Flexion:ἄγω

Worttrennung:

ἄ·γω

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

  • aktiv:
[1] eine bestimmte Richtung geben
[1a] führen, fahren (von einem Wagen, einem Schiff), ziehen (von einem Graben, einer Mauer)
[1b] mit Gewalt wegführen
[2] leiten
[2a] ein Heer anführen; marschieren, ziehen, gehen
[2b] eine Person oder Sache schätzen, erachten (ἐν τιμῇ ἄγω)
[2c] ein Fest feiern
  • medium
[3] mit sich führen (von einer Frau, das heißt heiraten)

Herkunft:

seit der Ilias bezeugtes Erbwort aus dem indogermanischen *h₂eǵ- ‚treiben, führen‘; etymologisch verwandt mit sanskritisch अज् (aj-) → sa, awestisch azaiti, armenisch ածեմ (acem) → hy, lateinisch agere → la, altirisch -aig → sga, altnordisch aka → non, tocharisch A und B āk-[1]

Beispiele:

[1]
[2] „εἰ γὰρ πιστεύομεν ὅτι Ἰησοῦς ἀπέθανεν καὶ ἀνέστη, οὕτως καὶ ὁ θεὸς τοὺς κοιμηθέντας διὰ τοῦ Ἰησοῦ ἄξει σὺν αὐτῷ.“ (1. Thess. 4, 16)[2]
„Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott die Entschlafenen durch Jesus in die Gemeinschaft mit ihm führen.[3]

Wortbildungen:

ἀγών

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „ἄγω“.
[1–3] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „ἄγω“.

Quellen:

  1. Robert Beekes: Etymological Dictionary of Greek. 1. Auflage. Band 1: Α–Λ, Brill, Leiden, Boston 2010, ISBN 978-90-04-17420-7 (Band 10/1 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 18–19.
  2. Eberhard Nestle, Kurt Aland (Herausgeber): Novum Testamentum Graece. 28. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2012, 1. Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 14 NA
  3. Bibel: 1. Thessalonicherbrief Kapitel 4, Vers 14 in der Einheitsübersetzung