ἀγών

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ἀγών (Altgriechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural

Nominativ ὁ ἀγών οἱ ἀγῶνες

Genitiv τοῦ ἀγῶνος τῶν ἀγώνων

Dativ τῷ ἀγῶνι τοῖς ἀγῶσι(ν)

Akkusativ τὸν ἀγῶνα τοὺς ἀγῶνας

Vokativ (ὦ) ἀγών (ὦ) ἀγῶνες

Worttrennung:

ἀ·γών

Umschrift:

agōn, Plural: agōnes

Bedeutungen:

[1] Versammlung, Versammlungsort
[2] Spiel: Wettkampf, Kampf
[3] Justiz: Prozess
[4] übertragen: Kampf

Herkunft:

seit der Ilias bezeugte Ableitung zu dem Verb ἄγω (agō) → grc[1]

Wortfamilie:

Verb: ἀγωνίζομαι, Substantive: ἀγωνία, ἀγωνιστής

Beispiele:

[1]
[2] „εἰ δ’ ἄεθλα γαρύεν / ἔλδεαι, φίλον ἦτορ, / μηκέτ’ ἀελίου σκόπει / ἄλλο θαλπνότερον ἐν ἁμέρᾳ φαεν- / νὸν ἄστρον ἐρήμας δι’ αἰθέρος, / μηδ’ Ὀλυμπίας ἀγῶνα φέρτερον αὐδάσομεν·“ (Pind. Ol. 1, 3–7)[2]
[3] „ἀλλὰ προπαθόντες καὶ ὑβρισθέντες, καθὼς οἴδατε, ἐν Φιλίπποις ἐπαρρησιασάμεθα ἐν τῷ θεῷ ἡμῶν λαλῆσαι πρὸς ὑμᾶς τὸ εὐαγγέλιον τοῦ θεοῦ ἐν πολλῷ ἀγῶνι.“ (1. Thess. 2, 2)[3]
„Wir hatten vorher in Philippi viel zu leiden und wurden misshandelt, wie ihr wisst; dennoch haben wir im Vertrauen auf unseren Gott das Evangelium Gottes trotz harter Kämpfe freimütig bei euch verkündet.“[4]

Entlehnungen:

deutsch: Agon

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „ἀγών“. „ἀγών“. Band 1, Seite 30.
[1–4] Henry George Liddell, Robert Scott, revised and augmented throughout by Sir Henry Stuart Jones with assistance of Roderick McKenzie: A Greek-English Lexicon. Clarendon Press, Oxford 1940. Stichwort „ἀγών“.
[2, 4] Frederick William Danker: A Greek–English Lexicon of the New Testament and other Early Christian Literature. Based on Walter Bauer’s Griechisch–deutsches Wörterbuch zu den Schriften des Neuen Testaments und der frühchristlichen Literatur, 6. Auflage. 3. Auflage. The University of Chicago Press, Chicago, London 2000, ISBN 0-226-03933-1, Seite 17.

Quellen:

  1. Robert Beekes: Etymological Dictionary of Greek. 1. Auflage. Band 1: Α–Λ, Brill, Leiden, Boston 2010, ISBN 978-90-04-17420-7 (Band 10/1 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), „ἄγω“ Seite 18.
  2. Pindar; Herwig Maehler, Bruno Snell (Herausgeber): Carmina cum fragmentis. 6. Auflage. Pars I: Epinicia, BSB B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1980 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 2.
  3. Eberhard Nestle, Kurt Aland (Herausgeber): Novum Testamentum Graece. 28. Auflage. Deutsche Bibelgesellschaft, Stuttgart 2012, 1. Thessalonicherbrief Kapitel 2, Vers 2 NA
  4. Bibel: 1. Thessalonicherbrief Kapitel 2, Vers 2 in der Einheitsübersetzung