vergnüglich

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

vergnüglich (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
vergnüglich vergnüglicher am vergnüglichsten
Alle weiteren Formen: vergnüglich (Deklination)

Worttrennung:

ver·gnüg·lich, Komparativ: ver·gnüg·li·cher, Superlativ: am ver·gnüg·lichs·ten

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈɡnyːklɪç], Komparativ: [fɛɐ̯ˈɡnyːklɪçɐ], Superlativ: [fɛɐ̯ˈɡnyːklɪçstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -yːklɪç

Bedeutungen:

[1] Vergnügen bereitend

Herkunft:

belegt seit Ende des 17. Jahrhunderts[1]
Ableitung zum Stamm des Verbs vergnügen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich

Sinnverwandte Wörter:

[1] amüsant, angenehm, erheiternd, spaßig, unterhaltsam

Gegenwörter:

[1] unangenehm

Beispiele:

[1] „Da der mühevolle Anstieg zunächst eher Unlust und sogar Qual bereitet, als dass er vergnüglich wäre, drängt Petrarca in seinem Steigverhalten unwillkürlich immer wieder auf den flacheren Weg.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „vergnüglich
[*] canoo.net „vergnüglich
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonvergnüglich
[1] The Free Dictionary „vergnüglich
[1] Duden online „vergnüglich

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „vergnügen“.
  2. Christof Hamann, Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges. Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011, ISBN 978-3-8031-3634-3, Seite 20.