Torpedoboot

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Torpedoboot (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ das Torpedoboot die Torpedoboote
Genitiv des Torpedobootes der Torpedoboote
Dativ dem Torpedoboot den Torpedobooten
Akkusativ das Torpedoboot die Torpedoboote
[1] ein britisches Torpedoboot

Worttrennung:

Tor·pe·do·boot, Plural: Tor·pe·do·boo·te

Aussprache:

IPA: [tɔʁˈpeːdoˌboːt], Plural: [tɔʁˈpeːdoˌboːtə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Torpedoboot (österreichisch) (Info), Plural: Lautsprecherbild Torpedoboote (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] relativ kleines Kriegsschiff, dessen Bewaffnung hauptsächlich aus Torpedos besteht

Herkunft:

Determinativkompositum aus Torpedo und Boot

Gegenwörter:

[1] Fregatte, Korvette, Kreuzer, Schlachtschiff, Schnellboot, U-Boot/Unterseeboot, Zerstörer

Oberbegriffe:

[1] Kriegsschiff

Beispiele:

[1] „Ein englisches U-Boot hatte eins von unseren Torpedobooten beschossen.“[1]
[1] „Schon drehte das Torpedoboot wieder ab.“[2]
[1] „Es war das Torpedoboot, das mit gedrosselter Maschinenleistung Position hielt und von dessen umlaufender Reling aus mit Fangleinen Lebende und Tote, die im Wasser trieben, aufgefischt wurden.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Torpedoboot
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Torpedoboot
[1] canoo.net „Torpedoboot
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonTorpedoboot
[1] The Free Dictionary „Torpedoboot

Quellen:

  1. Joachim Ringelnatz: Als Mariner im Krieg. Diogenes, Zürich 1994, Seite 159. ISBN 3-257-06047-5. (Der Text erschien unter dem Namen Gustav Hester im Jahr 1928.)
  2. Klaus Willmann: Das Boot U 188. Zeitzeugenbericht aus dem Zweiten Weltkrieg. Rosenheimer, Rosenheim 2008, Seite 141. ISBN 978-3-475-53954-1.
  3. Günter Grass: Im Krebsgang. Eine Novelle. Steidl, Göttingen 2002, ISBN 3-88243-800-2, Seite 141.