Siebenmeilenstiefel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Siebenmeilenstiefel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ
die Siebenmeilenstiefel
Genitiv
der Siebenmeilenstiefel
Dativ
den Siebenmeilenstiefeln
Akkusativ
die Siebenmeilenstiefel
[1] Diebstahl der Siebenmeilenstiefel

Worttrennung:

Plural: Sie·ben·mei·len·stie·fel

Aussprache:

IPA: Plural: [ziːbn̩ˈmaɪ̯lənˌʃtiːfl̩]
Hörbeispiele: Plural:

Bedeutungen:

[1] ein märchenhaftes paar Stiefel, welches seinem Träger die Fähigkeit verleiht, große Entfernungen in kurzer Zeit zurück zu legen

Herkunft:

Lehnübersetzung von französisch bottes de sept lieues → fr[1] Es ist spätestens seit 1770 belegt.[2]
Strukturell: Determinativkompositum aus der Wortgruppe sieben Meilen als Bestimmungswort und Stiefel als Grundwort

Beispiele:

[1] „... Siebenmeilenstiefel sind zu schwer, für den weiten Weg durchs Sternenmeer ...“ [3]
[1] „Der Sage nach rastete einst ein vom weiten Weg ermüdeter Riese auf der Felskante des Sonnenstein und schüttete währenddessen den Sand aus seinen Siebenmeilenstiefeln.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Siebenmeilenstiefel
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Siebenmeilenstiefel
[*] canoo.net „Siebenmeilenstiefel
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSiebenmeilenstiefel
[1] The Free Dictionary „Siebenmeilenstiefel
[1] Duden online „Siebenmeilenstiefel

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „Siebenmeilenstiefel“.
  2. Hermann Paul: Deutsches Wörterbuch. 10. Auflage Niemeyer, Tübingen 2002, Stichwort „Siebenmeilenstiefel“. ISBN 3-484-73057-9.
  3. aus dem Titelsong des Hörspiels Große Reise
  4. Wolfgang Trappe: Eichsfeld, Hexen und Geschichte. Mecke, Duderstadt 1994, ISBN 3-923453-62-0, Seite 37.