Reliquie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reliquie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Reliquie die Reliquien
Genitiv der Reliquie der Reliquien
Dativ der Reliquie den Reliquien
Akkusativ die Reliquie die Reliquien
[1] Der Bischof von Prato zeigt eine Reliquie (den Gürtel der Madonna) vor.

Worttrennung:

Re·li·quie, Plural: Re·li·qui·en

Aussprache:

IPA: [ʀeˈliːkviə], Plural: [ʀeˈliːkviən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Religion: körperlicher Überrest oder Gegenstand eines Heiligen, der aufbewahrt und religiös verehrt wird

Herkunft:

mittelhochdeutsch reliquiē, entlehnt von kirchenlateinisch reliquiae → la f, „das Zurückgelassene“ (zu relinquere → la, „zurücklassen“). Das Wort ist seit dem 15. Jahrhundert belegt.[1]

Beispiele:

[1] Mit jener Reliquie erhielt das Kloster einen wertvollen Schatz.
[1] „Sieben Jahre lang ziehen die Mönche rastlos durch England, versuchen sogar samt der Reliquie nach Irland überzusetzen, doch ein Sturm zwingt sie zur Umkehr.“[2]

Wortbildungen:

Reliquiar, Reliquienbehälter, Reliquienschrein, Reliquienverehrung


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Reliquie
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Reliquie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Reliquie
[*] canoo.net „Reliquie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonReliquie
[1] The Free Dictionary „Reliquie

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Reliquie“, Seite 757.
  2. Martin Paetsch: Der Tod aus dem Norden. In: GeoEpoche: Die Wikinger. Nummer Heft 53, 2012, Seite 24-35, Zitat Seite 35.

Ähnliche Wörter:

Relikt