Niedergang

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Niedergang (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Niedergang die Niedergänge
Genitiv des Niederganges
des Niedergangs
der Niedergänge
Dativ dem Niedergang
dem Niedergange
den Niedergängen
Akkusativ den Niedergang die Niedergänge
[2] Niedergang auf einem Schiff

Worttrennung:

Nie·der·gang, Plural: Nie·der·gän·ge

Aussprache:

IPA: [ˈniːdɐˌɡaŋ], Plural: [ˈniːdɐˌɡɛŋə]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] ohne Plural: der Prozess des Zugrundegehens, des Zusammenbrechens
[2] kleine Treppe oder Leiter auf Schiffen zur Verbindung zweier Decks

Synonyme:

[1] Fall, Untergang, Verfall, Zerfall, Zusammenbruch

Gegenwörter:

[1] Aufstieg, Blüte

Beispiele:

[1] Im fünften Jahrhundert begann der Niedergang des Römischen Reiches.
[1] Die Alten beklagen den Niedergang der Sitten.
[1] Der Niedergang begann mit dem Versuch, im Netz Geld zu verdienen.[1]
[1] „Angeblich waren die Wiedervereinigung und der Niedergang der DDR durch Weingenuss beschleunigt worden.“[2]
[2] Der junge Matrose stürzte am steilen Niedergang und brach sich ein Bein.
[2] „Nach der ersten Inspektion an Deck wagten sich Deveau und Wright vorsichtig den Niedergang hinunter in die Räume unter Deck.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] im Niedergang begriffen sein

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[2] Wikipedia-Artikel „Niedergang
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Niedergang
[*] canoo.net „Niedergang
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonNiedergang
[1] The Free Dictionary „Niedergang

Quellen:

  1. „Dynamik der Meute“ (SPIEGEL ONLINE, 25.01.2010)
  2. Wladimir Kaminer: Meine kaukasische Schwiegermutter. Goldmann, Berlin 2012, ISBN 978-3-442-47366-3, Seite 94.
  3. Eigel Wiese: Das Geisterschiff. Die Geschichte der Mary Celeste. Europa Verlag, Hamburg/Wien 2001, ISBN 3-203-75103-8, Seite 17.