Gala

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gala (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Gala die Galas
Genitiv der Gala der Galas
Dativ der Gala den Galas
Akkusativ die Gala die Galas

Worttrennung:

Ga·la, Plural: Ga·las

Aussprache:

IPA: [ˈɡaːla], [ˈɡala], Plural: [ˈɡaːlas], [ˈɡalas]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːla

Bedeutungen:

[1] ohne Plural: festliche Kleidung oder eine Hoftracht (aus dem Spanischen)
[2] festliche Veranstaltung (bei der man eine Gala[1] trägt)

Herkunft:

vermutlich aus dem altfranzösisch galeVergnügen“ über spanisch gala → es[1]

Synonyme:

[1] Festkleidung

Unterbegriffe:

[2] Spendengala

Beispiele:

[1] Alle Gäste erschienen in Gala beim Empfang des Präsidenten.
[2] Jedes Jahr veranstaltet sie eine große Gala zugunsten krebskranker Kinder.

Redewendungen:

[1] sich in Gala werfen

Wortbildungen:

[1] Galaanzug, Galakleidung, Galauniform
[2] Galaabend, Galaaufführung, Galadiner, Galaempfang, Galakonzert, Galaparade, Galavorstellung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Gala
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Gala
[*] canoo.net „Gala
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonGala
[1, 2] The Free Dictionary „Gala

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 „Gala“


Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (die) Gala die Galas
Genitiv (der Gala)
Galas
der Galas
Dativ (der) Gala den Galas
Akkusativ (die) Gala die Galas

Worttrennung:

Ga·la, Plural: Ga·las

Aussprache:

IPA: [], Plural: []
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːla

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] G.

Herkunft:

Gala ist zum einen die russische Koseform von Galina, gelegentlich auch von Jelena.[1] Der Name kann aber auch lateinischen Ursprungs sein und für ‚die Gallierin‘ stehen.[2]

Männliche Namensvarianten:

[1] bei lateinischer Herkunft: Gallus

Beispiele:

[1] Seit einem Jahr lebt Gala in einem Wohnheim.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Gala
[1] wissen.de – Vornamenlexikon „Gala
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Gala“, Seite 168 f.
[1] Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Gala“, Seite 148.


Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Gala“, Seite 168.
  2. Friedrich Wilhelm Weitershaus: Das große Lexikon der Vornamen. 8000 Vornamen – Herkunft – Bedeutung. Mosaik Verlag GmbH, München 1992, ISBN 3-576-10122-5, „Gala“, Seite 148.