Equipage

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Equipage (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Equipage die Equipagen
Genitiv der Equipage der Equipagen
Dativ der Equipage den Equipagen
Akkusativ die Equipage die Equipagen

Worttrennung:

Equi·pa·ge, Plural: Equi·pa·gen

Aussprache:

IPA: [ekviˈpaːʒə], [ekiˈpaːʒə], Plural: [ekviˈpaːʒn̩], [ekiˈpaːʒn̩]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːʒə

Bedeutungen:

[1] Aufmachung und Ausstattung eines Gespannes; vornehme Kutsche
[2] veraltet: Gepäck, Ausrüstung, Zubehör, Gerät
[3] veraltet: Fahrpersonal, Mannschaft, Besatzung, Crew

Herkunft:

im 17. Jahrhundert von französisch équipage → fr „Besatzung, Ausrüstung“ entlehnt, Substantiv zu französisch équiper → fr „(ein Schiff) ausrüsten“[1]

Oberbegriffe:

[1] Kutsche

Beispiele:

[1] „Dahinter lag der Hof mit den Stallungen für die Equipagen.[2]
[2] Equipage, ist alles, was ein Reisender, der nicht die Fußpfade betritt, zu seiner Ausrüstung bedarf. (1824)[3]
[3] Die Schiffsequipage ist die auf dem Schiffe befindliche gesammte Mannschaft. (1812)[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Equipage
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Equipage
[*] canoo.net „Equipage
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonEquipage
[*] The Free Dictionary „Equipage
[1, 2] Duden online „Equipage

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Equipage“, Seite 251.
  2. Robert Neumann: Oktoberreise mit einer Geliebten. Ein altmodischer Roman. Desch, München/Wien/Basel 1970, ISBN 3-420-04599-9, Seite 64.
  3. Zeitungs- und Conversations-Lexikon, Band 1, von Johann Hübner. Abgerufen am 13. März 2015.
  4. Zeitungs und Conversationslexikon, E-K, Band 2, 1812. Abgerufen am 13. März 2015.