stipulieren

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

stipulieren (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich stipuliere
du stipulierst
er, sie, es stipuliert
Präteritum ich stipulierte
Konjunktiv II ich stipulierte
Imperativ Singular stipuliere!
stipulier!
Plural stipuliert!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
stipuliert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:stipulieren

Worttrennung:
sti·pu·lie·ren, Präteritum: sti·pu·lier·te, Partizip II: sti·pu·liert

Aussprache:
IPA: [ʃtipuˈliːʁən], auch: [stipuˈliːʁən]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild stipulieren (Info)
Reime: -iːʁən

Bedeutungen:
[1] transitiv, Römisches Recht: einen Sachverhalt zwischen mehreren Personen mündlich und vertragswirksam festlegen
[2] transitiv, allgemein: festlegen, festsetzen

Herkunft:
aus dem Lateinischen stipulari → la „sich etwas fest zusagen lassen“[1]

Beispiele:
[1] Dies ist wohl eine sehr stipulierte Annahme.
[2] „Man stipulierte, daß, um ja und nein zu antworten, das Glas nicht erst die Buchstaben sollte anlaufen müssen, sondern sich mit ein- und zweimaligem Aufschlagen begnügen möge.“[2]

Wortbildungen:
Konversionen: Stipulieren, stipulierend, stipuliert
Substantive: Stipulation, Stipulierung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „stipulieren
[1] canoonet „stipulieren
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonstipulieren
[1] The Free Dictionary „stipulieren
[1, 2] Duden online „stipulieren
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 4227, Artikel „Stipulation“, dort auch das Verb „stipulieren“
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Rechtschreibung der deutschen Sprache und der Fremdwörter. In: Der große Duden (in acht Bänden). 15. Auflage. Band 1, Bibliographisches Institut, Mannheim 1961, Seite 651, Eintrag „Stipulation“, dort auch „stipulieren“
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 „stipulieren“

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0 „stipulieren“
  2. Thomas Mann: Der Zauberberg. Frankfurt a. M. 2002, Seite 1002 (Große kommentierte Frankfurter Ausgabe).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: stimulieren