Stipulation

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Stipulation (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Stipulation

die Stipulationen

Genitiv der Stipulation

der Stipulationen

Dativ der Stipulation

den Stipulationen

Akkusativ die Stipulation

die Stipulationen

Worttrennung:

Sti·pu·la·ti·on, Plural: Sti·pu·la·ti·o·nen

Aussprache:

IPA: [ʃtipulaˈt͡si̯oːn], [stipulaˈt͡si̯oːn]
Hörbeispiele: —, —
Reime: -oːn

Bedeutungen:

[1] Römisches Recht: durch mündliche Vereinbarung rechtswirksam werdender Vertragsschluss

Herkunft:

etymologisch: von lateinisch stipulatio → la[1]
strukturell: Ableitung von stipulieren mit den Ableitungsmorphem -ation[2]

Synonyme:

[1] Stipulierung

Beispiele:

[1] „Eine gemeinschaftliche Stipulation ist z. B. die, dass eine Sache dem Mündel sichergestellt werde; denn es gebietet der Prätor sowohl, für die Erhaltung einer Sache des Mündels Sicherheit zu leisten , als zuweilen auch der Richter […].“[3]

Wortbildungen:

[1] stipulativ, stipulieren

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Stipulation
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Stipulation
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalStipulation
[1] The Free Dictionary „Stipulation
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Stipulation
[*] canoonet „Stipulation
[1] Duden online „Stipulation
[1] Der Neue Herder. In 2 Bänden. Herder Verlag, Freiburg 1949, Band 2, Spalte 4227, Artikel „Stipulation“
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Rechtschreibung der deutschen Sprache und der Fremdwörter. In: Der große Duden (in acht Bänden). 15. Auflage. Band 1, Bibliographisches Institut, Mannheim 1961, Seite 651, Eintrag „Stipulation“

Quellen:

  1. Duden online „Stipulation
  2. canoo.net Wortbildung von „Stipulation
  3. Carl Otto, Bruno Schilling: Das corpus juris civilis, ins Deutsche übersetzt, Band 1, 1830, C. Focke, Seite 131