slepý

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

slepý (Tschechisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
slepý slepější nejslepější
Alle weiteren Formen: Flexion:slepý

Worttrennung:

sle·pý

Aussprache:

IPA: [ˈslɛpiː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] des Sehens nicht fähig; blind
[2] an einem Ende verschlossen, ohne Fortsetzung; blind, tot, Blind-
[3] nicht der Kontrolle durch den Verstand unterliegend, unbesonnen; blind

Synonyme:

[1] nevidomý
[2] bezvýchodný
[3] bezhlavý

Gegenwörter:

[1] bystrozraký
[2] otevřený

Beispiele:

[1] „Poslyšte poslední starou pověst a její proroctví, jež pověděl slepý mládenec králi Karlovi žehnané paměti.“[1]
Hört die letzte alte Legende und ihre Weissagung, die ein blinder Jüngling dem König Karel erzählt, aus den Erinnerungen entschwunden.
Hört die letzte alte Legende und ihre Prophezeiung, die als Wahrsagerei dem König Karel aus den Erinnerungen entschwunden ist.
[2] „Ve skupině starobyle a neprakticky, ale za to tím zajímavěji stavěných domů, skrývala se slepá ulička, jejíž chudé byty svými výpary odpuzovaly od nahlédnutí do prostých interieurů zajímavého obyvatelstva.“[2]
In der Reihe der altertümlich und unzweckmäßig, dafür aber umso interessanter errichteten Häuser, war eine Sackgasse verborgen, deren armselige Wohnungen mit ihren Ausdünstungen abstoßend wirkten vom Einblick in das einfache Interieur der interessanten Bewohnerschaft.
[3] Láska je, jak známo, slepá.
Liebe macht bekanntlich blind.

Sprichwörter:

[1] přišel k tomu jako slepé kuře k zrnu. — auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] slepá ulička/uliceSackgasse
[2] slepé střevoBlinddarm
[2] slepá kolejAbstellgleis, totes Gleis

Wortfamilie:

slepě, slepota, slepec, oslepit, zaslepit, slepýš

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „slepý
[1–3] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „slepý
[1–3] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „slepý
[*] Langenscheidt Tschechisch-Deutsch, Stichwort: „slepý

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ slepý slepí
Genitiv slepého slepých
Dativ slepému slepým
Akkusativ slepého slepé
Vokativ slepý slepí
Lokativ slepém slepých
Instrumental slepým slepými

Worttrennung:

sle·pý

Aussprache:

IPA: [ˈslɛpiː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] männliche Person, die nicht sehen kann; Blinder

Synonyme:

[1] slepec

Beispiele:

[1] „I uslyší v ten den hluší slova knihy, a z mrákoty a tmy oči slepých prohlédnou.“[3]
Auch werden an diesem Tag die Tauben die Worte der Schrift hören, und aus der Ohnmacht und Dunkelheit heraus die Augen der Blinden wieder sehen können.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Internetová jazyková příručka - Ústav pro jazyk český AV ČR: „slepý
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. Prag 1960–1971: „slepý
[1] Oldřich Hujer et al. (Herausgeber): Příruční slovník jazyka českého. Prag 1935–1957: „slepý

Quellen:

  1. Tschechischer Wikisource-Quellentext „Alois Jirásek, Blaničtí rytíři
  2. Tschechischer Wikisource-Quellentext „Karel Mašek, Domky z karet: Babí léto
  3. Tschechischer Wikisource-Quellentext „Bible kralická/Izaiáš