probus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

probus (Latein)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Nominativ Singular und Adverbia
Steigerungsstufe m f n Adverb
Positiv probus proba probum probē
Komparativ probior probior probius probius
Superlativ probissimus probissima probissimum probissimē
Alle weiteren Formen: Flexion:probus

Worttrennung:

pro·bus, pro·ba, pro·bum

Bedeutungen:

[1] von sehr guter Qualität; gut, herausragend, vortrefflich
[2] gut, tüchtig, anständig

Herkunft:

seit Naevius bezeugtes Erbwort aus dem uritalischen *pro-f(w)-o- ‚günstig‘, das sich seinerseits auf das indogermanische Kompositum *pro-*bʰ(h₂)u-o- zurückführen lässt; etymologisch verwandt mit pälignisch pros → pgn, umbrisch profe → xum, oskisch amprufid → osc sowie urverwandt mit sanskritisch प्रभु (pra-bhu-) → sa[1]

Beispiele:

[1] „Acontizomenos fabula est prime proba.“ (Naev. com. 1)[2]
[2] Quintius servus probus est.
Der Sklave Quintius ist tüchtig.

Wortbildungen:

probare, probitas
approbus, improbus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] PONS Latein-Deutsch, Stichwort: „probus
[1] dict.cc Latein-Deutsch, Stichwort: „probus
[1, 2] Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998): „probus“ (Zeno.org), Band 2, Spalte 1937
[1, 2] Charlton T. Lewis, Charles Short: A Latin Dictionary. Clarendon Press, Oxford 1879. Stichwort „probus“. (perseus.tufts.edu)
[1, 2] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 2: M–Z, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, „probus¹“ Seite 1612.

Quellen:

  1. Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 490–491.
  2. Otto Ribbeck (Herausgeber): Scaenicae Romanorum poesis fragmenta. 3. Auflage. Band 2: Comicorum Fragmenta, B. G. Teubner, Leipzig 1898 (Internet Archive), Seite 6.