faulig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

faulig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
faulig fauliger am fauligsten
Alle weiteren Formen: faulig (Deklination)

Worttrennung:

fau·lig, Komparativ: fau·li·ger, Superlativ: am fau·ligs·ten (alte Rechtschreibung: am fau·lig·sten)

Aussprache:

IPA: [ˈfaʊ̯lɪç], Komparativ: [ˈfaʊ̯lɪɡɐ], Superlativ: [ˈfaʊ̯lɪçstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -aʊ̯lɪç

Bedeutungen:

[1] bezogen auf Lebensmittel: verdorben, schlecht

Herkunft:

„Entstanden aus fäullich, neuhochdeutsch für mittelhochdeutsch vūl–lich → gmh.“[1][2]

Synonyme:

[1] schlecht

Sinnverwandte Wörter:

[1] faul werdend, faulend, angefault, aasig, gärig, angesäuert, sauer geworden, rottend, verrottend, verdorben, ungenießbar, gammelig, stockig, stockfleckig, modrig, moderig, angeschimmelt, verschimmelt, eklig; wertlos, unbrauchbar; (speziell den Geruch betreffen:) jauchig, muffig, stinkig, stockig, putrid
[1] landschaftlich: mulmig, angegangen
[1] norddeutsch: spakig; in Verwesung/Gärung/Fäulnis übergehend

Gegenwörter:

[1] gut, gesund; vollwertig

Beispiele:

[1] Die Lebensmittel riechen schon faulig und sind eindeutig nicht mehr genießbar.
[1] Das Wasser schmeckte faulig.
[1] Bei diesen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit können die Vorräte sehr schnell verderben und riechen oder schmecken dann innerhalb kürzester Zeit faulig.
[1] Schon bevor der Schimmel sichtbar wurde, trat deutlich ein fauliger Geruch auf.

Wortbildungen:

fäulig, Fauligkeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „faulig
[1] canoo.net „faulig
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonfaulig
[1] The Free Dictionary „faulig
[1] Duden online „faulig
[1] Goethe-Wörterbuch „faulig(nur auf den Geruch beschränkt, sehr knapp)
[1] Rheinisches Wörterbuch „faulig
[1] Pfälzisches Wörterbuch „faulig

Quellen:

  1. Günther Drosdowski (Hrsg.): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 1963, ISBN 3-411-00907-1, Seite 158, unter faul, 2. Spalte
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „faulig

Ähnliche Wörter:

fäullich, maulig, traurig