auferstehen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

auferstehen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich auferstehe, erstehe auf
du auferstehst, erstehst auf
er, sie, es aufersteht, ersteht auf
Präteritum ich auferstand, erstand auf
Konjunktiv II ich auferstünde, erstünde auf
Imperativ Singular aufersteh!
auferstehe!
ersteh auf!
erstehe auf!
Plural aufersteht!
ersteht auf!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
auferstanden sein
Alle weiteren Formen: Flexion:auferstehen

Anmerkung:

Das Verb wird sowohl mit als auch ohne Abtrennung des Präfixes verwendet.[1]

Worttrennung:

auf·er·ste·hen, Präteritum: auf·er·stand, er·stand auf, Partizip II: auf·er·stan·den

Aussprache:

IPA: [ˈaʊ̯fʔɛɐ̯ˌʃteːən], Präteritum: [ˈaʊ̯fʔɛɐ̯ˌʃtant], [ɛɐ̯ˌʃtant ˈaʊ̯f], Partizip II: [ˈaʊ̯fʔɛɐ̯ˌʃtandən], [ˈaʊ̯fʔɛɐ̯ˌʃtandn̩]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Religion: als Toter wieder ins Leben zurückkommen
[2] wieder aufleben, erstarken

Herkunft:

Erbwort von mittelhochdeutsch ufersten → gmh, althochdeutsch ufarsten → goh „sich erheben, auferstehen“; die Einengung auf den religiösen Sinn erfolgte erst im Neuhochdeutschen[1]

Synonyme:

[2] aufleben, erstarken

Gegenwörter:

[1] verwesen

Oberbegriffe:

[1] leben
[2] wiederkommen

Beispiele:

[1] „Seine Toten werden auferstehen und Leichen werden auferweckt werden.“[2]
[1] „Er auferstand körperlich von den Toten, fuhr auf in den Himmel, wo er der einzige Mittler für all diejenigen ist, welche zu Gott kommen.“[3]
[2] Wir sollten verhindern, dass extremistische Strömungen wieder auferstehen.

Redewendungen:

[1] von den Toten auferstehen

Wortbildungen:

Konversionen: auferstanden, Auferstehen, auferstehend
Substantiv: Auferstehung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „auferstehen
[1] canoo.net „auferstehen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonauferstehen
[1, 2] The Free Dictionary „auferstehen
[1, 2] Duden online „auferstehen

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 189, Eintrag „auferstehen“.
  2. Leonhard Goppelt; Jürgen Roloff (Herausgeber): Theologie des Neuen Testaments, Teil 1. Vandenhoeck & Ruprecht, 1980, ISBN 9783525521519, Seite 284 (zitiert nach Google Books).
  3. Basel Christian Fellowship. www.inforel.ch, 12. August 2014, abgerufen am 26. Juni 2015.