Yann

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yann (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ (der) Yann die Yanne die Yanns
Genitiv (des Yann)
(des Yanns)

Yanns
der Yanne der Yanns
Dativ (dem) Yann den Yannen den Yanns
Akkusativ (den) Yann die Yanne die Yanns
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Die Pluralform Yanns ist umgangssprachlich.

Worttrennung:

Yann, Plural 1: Yan·ne, Plural 2: Yanns

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] Y.

Herkunft:

Der Name wurde in den 1980er-Jahren vom Bretonischen ins Deutsche entlehnt. Es handelt sich um die bretonische Form von Johannes.[1]
Daneben kann Yann auch eine moderne Schreibweise von Jann sein.[1]

Alternative Schreibweisen:

[1] Yan; als Form von Jann: Jann

Weibliche Namensvarianten:

[1] Yanna

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Yann Sommer

Beispiele:

[1] Ich finde es schon seltsam, dass Yann mit seinen 37 Jahren immer noch Nichtschwimmer ist.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Yann
[1] babynamespedia.com „Yann
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonYann
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Yann“, Seite 436

Yann (Bretonisch)[Bearbeiten]

Substantiv, Vorname[Bearbeiten]

Worttrennung:

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] bretonischer männlicher Vorname

Herkunft:

Yann ist die bretonische Form von Johannes.[1]

Koseformen:

[1] Yanick, Yannic, Yannick, Yannig

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Yann Sohier

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Bretonischer Wikipedia-Artikel „Yann
[1] babynamespedia.com „Yann
[1] behindthename.com „Yann

Quellen:

  1. 1,0 1,1 1,2 Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Yann“, Seite 436