Windhund

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Windhund (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Windhund die Windhunde
Genitiv des Windhundes
des Windhunds
der Windhunde
Dativ dem Windhund
dem Windhunde
den Windhunden
Akkusativ den Windhund die Windhunde
[1] ein Windhund

Worttrennung:

Wind·hund, Plural: Wind·hun·de

Aussprache:

IPA: [ˈvɪntˌhʊnt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Windhund (Info)

Bedeutungen:

[1] Vertreter einer Gruppe schlanker, hochbeiniger Hunderassen
[2] übertragen: Person, die sich durch Unzuverlässigkeit und Oberflächlichkeit auszeichnet

Herkunft:

In dem Wort steckt Wind, mittelhochdeutsch/althochdeutsch wind „der Wendische“ (nach dem slawischen Volk der Wenden), also „wenischer Hund“; das Wort ist in heutiger Form seit dem 16. Jahrhundert belegt.[1] Heute wird das Kompositum allerdings meist als „schneller Hund“ (= Hund, schnell wie der Wind) gedeutet.[2]
Determinativkompositum aus den Substantiven Wind und Hund

Synonyme:

[2] Leichtfuß, Luftikus, Windbeutel

Oberbegriffe:

[1] Hund
[2] Mensch

Unterbegriffe:

[1] Afghane, Azawakh, Greyhound, Whippet

Beispiele:

[1] Windhunde zählen zu den schnellsten Landlebewesen.
[1] „Ein zweiter Windhund stürzte, kaum dass er den Herrn vom Blumengarten aus erblickt hatte, mit gekrümmtem Rücken auf die Freitreppe zu, hob die Rute und rieb sich an Nikolais Beinen.“[3]
[2] Auf diesen Windhund solltest du dich auf keinen Fall verlassen!

Wortbildungen:

[1] Windhundrennen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Windhund
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Windhund
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Windhund
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWindhund
[1, 2] The Free Dictionary „Windhund
[1, 2] Duden online „Windhund

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Windhund“, Seite 991.
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Windhund
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 642. Russische Urfassung 1867.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Wildhund