Wieke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wieke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Wieke

die Wieken

Genitiv der Wieke

der Wieken

Dativ der Wieke

den Wieken

Akkusativ die Wieke

die Wieken

Worttrennung:
Wie·ke, Plural: Wie·ken

Aussprache:
IPA: [ˈviːkə]
Hörbeispiele:
Reime: -iːkə

Bedeutungen:
[1] Kanal in einer Fehnkolonie zum Zwecke der Entwässerung und Schifffahrt

Herkunft:
mittelniederländisch wijk → nl „Kanal, Stichkanal, Graben“[1]

Synonyme:
[1] Deep[2]

Beispiele:
[1] „Mit den zweyten 30 Ruthen der Wieke, verfahre ich in diesem Jahre, wie im vorigen Jahre mit den ersten 30 Ruthen.“[2]
[1] „Früher war hier in der Tat ein großes Moor, das die Ostfriesen ab 1633 abtorften, indem sie Kanäle und Wieken in das Moor gruben, um Brennmaterial zu gewinnen.“[3]
[1] „Mit bloßen Händen und Schaufeln gruben die Siedler sogenannte ‚Wieken‘, kilometerlange, schnurgerade, rechtwinklig vom Zentrum wegführende Gräben, um das Gebiet zu entwässern und dann Torf abzubauen.“ [4]
[1] „In der Ostrhauderfehner Schifferstraße setzte er mit seinem Wagen rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt und fuhr in eine dahinter liegende Wieke.“[5]

Wortbildungen:
Achterwieke, Hauptwieke, Inwieke

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Moorkolonisierung
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wieke
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWieke

Quellen:

  1. Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wieke
  2. 2,0 2,1 Hannoversches Magazin. Zehnter Jahrgang, vom Jahre 1772. Landschaftliche Buchdruckerey, Hannover 1773, Seiten 627, 629.
  3. Mit Paddel und Pedal immer am Moor entlang. In: Nordkurier. 3. Juni 2000, ISSN 0232-1491.
  4. Stephan Brünjes: Ostrhauderfehn. In: Berliner Morgenpost. 3. Juni 2007.
  5. Unfallflucht: Junger Mann bringt Retter und Taucher unnötig auf Trab. In: General-Anzeiger. 30. November 2009 (URL, abgerufen am 19. August 2013).

Substantiv, f[Bearbeiten]

Inv-Icon tools.png Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf bitte mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Folgendes ist zu überarbeiten: 1. und 2. Bedeutung gemäß Punkt 4 überarbeiten

Singular

Plural

Nominativ die Wieke

die Wieken

Genitiv der Wieke

der Wieken

Dativ der Wieke

den Wieken

Akkusativ die Wieke

die Wieken

Worttrennung:
Wie·ke, Plural: Wie·ken

Aussprache:
IPA: [ˈviːkə]
Hörbeispiele:
Reime: -iːkə

Bedeutungen:
[1] Faserbündel
[2] veraltet: Docht, Lunte
[3] historisch Medizin: spitzer, gedrehter Bausch zum Offenhalten von Wunden, meist aus Scharpie; im 19. Jahrhundert außer Gebrauch gekommen

Beispiele:
[3] „Wieke ist […] eine Bezeichnung für die als Quellmeißel genutzte Scharpie.“[1]
[3] „Vor Anwendung von Medikamenten durch die Wieke muss diese an der Spitze gut mit Glycerin bestrichen und die Uterushöhle mit Glycerin ausgepinselt werden.“[2]

Wortbildungen:
wieken

Alle weiteren Informationen zu diesem Begriff befinden sich im Eintrag Wieche.
Ergänzungen sollten daher auch nur dort vorgenommen werden.

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wieche
[3] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Wieke

Quellen:

  1. Wikipedia-Artikel „Wieke“ (Stabilversion)
  2. Schmidt’s Jahrbücher der In- und Ausländischen Gesamten Medicin. Redigiert von Prof. Dr. Hermann Eberhard Richter und Prof. Dr. Adolf Winter, Band 144, Verlag von Otto Wigand, Leipzig 1869, Seite 175.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:
Wie·ke

Aussprache:
IPA: [ˈviːkə]
Hörbeispiele:
Reime: -iːkə

Grammatische Merkmale:
  • Nominativ Plural des Substantivs Wiek
  • Genitiv Plural des Substantivs Wiek
  • Akkusativ Plural des Substantivs Wiek
Wieke ist eine flektierte Form von Wiek.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Wiek.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:
Wie·ke

Aussprache:
IPA: [ˈviːkə]
Hörbeispiele:
Reime: -iːkə

Grammatische Merkmale:
  • Nominativ Plural des Substantivs Wiek
  • Genitiv Plural des Substantivs Wiek
  • Akkusativ Plural des Substantivs Wiek
Wieke ist eine flektierte Form von Wiek.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Wiek.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.