Widerwort

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Widerwort (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Widerwort

die Widerworte

Genitiv des Widerworts
des Widerwortes

der Widerworte

Dativ dem Widerwort
dem Widerworte

den Widerworten

Akkusativ das Widerwort

die Widerworte

Worttrennung:

Wi·der·wort, Plural: Wi·der·wor·te

Aussprache:

IPA: [ˈviːdɐˌvɔʁt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Widerwort (Info)

Bedeutungen:

[1] Antwort, mit der eine vorhergehende Äußerung zurückgewiesen wird

Herkunft:

Determinativkompositum aus der Präposition wider und dem Substantiv Wort

Synonyme:

[1] Widerspruch

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gegenwort

Gegenwörter:

[1] Beifall, Zustimmung

Oberbegriffe:

[1] Wort

Beispiele:

[1] Gib nicht immer Widerworte!
[1] „Er hörte sich das alles ohne ein Widerwort an.“[1]
[1] „Nicht einmal die Henlein-Leute wagten laute Widerworte.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Widerworte geben

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Widerwort
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Widerwort
[*] canoonet „Widerwort
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Widerwort
[*] The Free Dictionary „Widerwort
[1] Duden online „Widerwort
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWiderwort

Quellen:

  1. Hans Fallada: Jeder stirbt für sich allein. 7. Auflage. Roman. Aufbau, Berlin 2013, ISBN 978-3-7466-2811-0, Seite 15. Ausgabe nach der Originalfassung des Autors von 1947.
  2. Peter Glotz: Die Vertreibung. Böhmen als Lehrstück. Ullstein, München 2003, ISBN 3-550-07574-X, Seite 122.