Weißer Riesling

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Weißer Riesling (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ Weißer Riesling Weiße Rieslinge
Genitiv Weißen Rieslings Weißer Rieslinge
Dativ Weißem Riesling Weißen Rieslingen
Akkusativ Weißen Riesling Weiße Rieslinge
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ der Weiße Riesling die Weißen Rieslinge
Genitiv des Weißen Rieslings der Weißen Rieslinge
Dativ dem Weißen Riesling den Weißen Rieslingen
Akkusativ den Weißen Riesling die Weißen Rieslinge
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein Weißer Riesling keine Weißen Rieslinge
Genitiv eines Weißen Rieslings keiner Weißen Rieslinge
Dativ einem Weißen Riesling keinen Weißen Rieslingen
Akkusativ einen Weißen Riesling keine Weißen Rieslinge

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Weisser Riesling

Worttrennung:

Wei·ßer Ries·ling, Plural: Wei·ße Ries·lin·ge

Aussprache:

IPA: [ˌvaɪ̯sɐ ˈʁiːslɪŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Weißer Riesling (Info)

Bedeutungen:

[1] Weinbau: Die heute meist als Riesling bezeichnete Rebsorte, die auf die Riesling-Urform des Roten Rieslings zurückgeht.
[2] Weinbau: Wein aus Trauben des Weißen Rieslings

Herkunft:

Wortverbindung aus dem Adjektiv weiß und dem Substantiv Riesling

Gegenwörter:

[1, 2] Roter Riesling

Oberbegriffe:

[1] Rebsorte, Traubensorte
[2] Weinsorte

Beispiele:

[1] „So wie Weiß- und Grauburgunder als Spielarten des Blauen Spätburgunders gelten, … so sieht Professor Rühl[1] den Weißen Riesling als Abkömmling seines älteren roten Bruders.“[2]
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Achtzehnter Band: Rad–Rüs und dritter Nachtrag, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1992, ISBN 3-7653-1118-9, DNB 920481361, Seite 415, Artikel „Riesling“, dort auch das synonyme „Weißer Riesling“
[1] wein-sorten.com

Quellen:

  1. Professor Ernst H. Rühl, Fachbereichsleiter Rebenzüchtung und Rebenveredlung an der Forschungsanstalt für Weinbau in Geisenheim im Rheingau (Stand 2004)
  2. Gerhard Seib: Auch der Rote Riesling ist ein Weißer – Uralte Rebsorte bei der Forschungsanstalt wieder zum Leben erweckt, in:"Wein lokal" - Das regionale Magazin für Genießer, Seite 34 f., Ausgabe 2/2004, 2. Jahrgang, Mittelrhein-Verlag GmbH, 56070 Koblenz