Weinsorte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Weinsorte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Weinsorte

die Weinsorten

Genitiv der Weinsorte

der Weinsorten

Dativ der Weinsorte

den Weinsorten

Akkusativ die Weinsorte

die Weinsorten

Worttrennung:

Wein·sor·te, Plural: Wein·sor·ten

Aussprache:

IPA: [ˈvaɪ̯nˌzɔʁtə]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Weinbau: eine Sorte von Wein; eine Art von Wein, die sich durch bestimmte einheitliche Merkmale von anderen Arten unterscheidet

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wein und Sorte

Unterbegriffe:

[1] Zinfandel

Beispiele:

[1] Das kleine Bistrot hatte nur zwei Weinsorten im Angebot.
[1] „Auf einem angebundenen Zettel aber stand: ‚Herrn Major von Stechlin. Dreimal täglich zehn Tropfen.‘ Dubslav hielt die kleine Flasche gegen das Licht und tröpfelte die vorgeschriebene Zahl in einen Löffel Wasser. Als er sie genommen hatte, bewegte er die Lippen hin und her, etwa wie wenn ein Kenner eine neue Weinsorte probt. Dann nickte er und sagte: ‚Ja, Engelke, nu geht es los. Fingerhut.‘“[1]
[1] „Auf etwa 1,5 km Länge erfährt man Genaues über die Beschaffenheit der Böden und des Gesteins, über die verschiedenen Weinsorten.“[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine edle/trockene Weinsorte

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Wikipedia-Suchergebnisse für „Weinsorte
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Weinsorte
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Weinsorte
[*] canoonet „Weinsorte
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalWeinsorte
[1] The Free Dictionary „Weinsorte
[1] Duden online „Weinsorte

Quellen:

  1. Theodor Fontane: Der Stechlin. 2. Auflage. F. Fontane & Co., Berlin 1899 (Wikisource), Seite 415.
  2. Björn Kuhligk, Tom Schulz: Rheinfahrt. Ein Fluss. Seine Menschen. Seine Geschichten. Orell Füssli, Zürich 2017, ISBN 978-3-280-05630-1, Seite 147.