Wasserzeichen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wasserzeichen (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Wasserzeichen die Wasserzeichen
Genitiv des Wasserzeichens der Wasserzeichen
Dativ dem Wasserzeichen den Wasserzeichen
Akkusativ das Wasserzeichen die Wasserzeichen

Worttrennung:

Was·ser·zei·chen, Plural: Was·ser·zei·chen

Aussprache:

IPA: [ˈvasɐˌʦaɪ̯çn̩]
Hörbeispiele: —, —

Bedeutungen:

[1] meist gewollte Kombination hell durchscheinender oder dunklerer Stellen im Papier, hervorgerufen durch örtliche Papierverdünnung/-verdickung und/oder Papierverdichtung und/oder regionale Transparenzveränderung der Faser

Abkürzungen:

[1] Wasserz., WZ

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Wasser und Zeichen

Synonyme:

[1] Siebzeichen, Siebmarke (ungewolltes Wasserzeichen); Siebmarkierung (ungewolltes Wasserzeichen); Drahtzeichen (nur im Papiermacherbereich verwendet)

Oberbegriffe:

[1] Sicherheitsmerkmal, strukturell: Zeichen

Unterbegriffe:

[1] Porträt-Wasserzeichen

Beispiele:

[1] Geldscheine haben oftmals ein Wasserzeichen.
[1] „Zur Briefmarkenausstellung wurde bereits für die erste Marke 1840 (Großbritannien) Papier mit Wasserzeichen verwendet.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] digitales Wasserzeichen, echtes Wasserzeichen, unechtes Wasserzeichen, abgepasstes Wasserzeichen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Wasserzeichen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wasserzeichen
[*] canoo.net „Wasserzeichen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWasserzeichen
[1] The Free Dictionary „Wasserzeichen
[1] Duden online „Wasserzeichen
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Wasserzeichen

Quellen:

  1. Wolfram Grallert: Lexikon der Philatelie. 3., unveränderte Auflage. Phil*Creativ, Schwalmtal 2015; ISBN=978-3-932198-38-0, Stichwort: Wasserzeichen. Abkürzung von Wasserzeichen hier aufgelöst.