Votivtafel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Votivtafel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Votivtafel

die Votivtafeln

Genitiv der Votivtafel

der Votivtafeln

Dativ der Votivtafel

den Votivtafeln

Akkusativ die Votivtafel

die Votivtafeln

[1] Madonna, Votivtafeln und Votivkerzen in der Kirche Notre Dame de la Garde, Marseille

Worttrennung:

Vo·tiv·ta·fel, Plural: Vo·tiv·ta·feln

Aussprache:

IPA: [voˈtiːfˌtaːfl̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ein plattenförmiges Stück mit Votivinschrift des Votanten; Votivgabe

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Votiv und Tafel

Synonyme:

[1] Danktafel, Gedenktafel

Sinnverwandte Wörter:

[1] Votivbild, Votivschild

Gegenwörter:

[1] Fluchtafel

Verkleinerungsformen:

[1] Votivtafelchen, Votivtäfelchen

Beispiele:

[1] „Votivtafeln zeugen somit von der Absicht, in aller Öffentlichkeit Dank für eine in einer kritischen Situation erlangte göttliche Hilfe zu bekunden.“[1]
[1] „Im Gegensatz zu Epitaphien wenden sich Votivtafeln aber der dargestellten irdischen Not und nur selten dem Jenseits zu. Votivtafeln können - wie bei der Totentafel für Hans Huber - auch dem Gedenken an Verstorbene gewidmet sein.“[2]
[1] „Die älteste noch vorhandene Votivtafel stammt aus dem Jahr 1686.“[3]
[1] „Votivtafeln wurden als Dank für überstandenes Unheil oder Krankheit angefertigt und in einer Kirche oder Kapelle, in welcher Gott, Maria oder bestimmte Heilige um Beistand und Hilfe angefleht wurden, aufgehängt. Votivtafeln sind Zeichen der Volksfrömmigkeit.“[4]
[1] „Anhand einer im Museum aufbewahrten Votivtafel wird Leiter Dr. Thomas Ludewig interessierten Besuchern viel Wissenswertes über die in der Vergangenheit angerufenen Fürsprecher bei Fieber und Schlaflosigkeit vermitteln.“[5]

Wortbildungen:

[1] Votivtafelbegeisterung, Votivtafelbestand, Votivtafelbrauch, Votivtafelwesen

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1] viele Votivtafeln an der Wand einer Kapelle
Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Votivtafel
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Votivtafel
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalVotivtafel
[1] Duden online „Votivtafel
[1] wissen.de – Wörterbuch „Votivtafel

Quellen:

  1. Die Votivtafeln von Sammarei als Informationsträger www.phf.uni-rostock.de, abgerufen am 27. Oktober 2014
  2. Votivtafel für Hans Huber (Bayern, 1825) www.armeemuseum.de, abgerufen am 27. Oktober 2014
  3. Wallfahrt www.wallfahrtskirche-biberbach.de, abgerufen am 27. Oktober 2014
  4. Votivtafel aus der Wurmlinger Kapelle www.landesmuseum-stuttgart.de, abgerufen am 27. Oktober 2014
  5. Votivtafel Thema einer Führung www.neuss.de, abgerufen am 27. Oktober 2014