Verweisung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verweisung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Verweisung

die Verweisungen

Genitiv der Verweisung

der Verweisungen

Dativ der Verweisung

den Verweisungen

Akkusativ die Verweisung

die Verweisungen

Worttrennung:

Ver·wei·sung, Plural: Ver·wei·sun·gen

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈvaɪ̯zʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verweisung (Info)

Bedeutungen:

[1] behördliche Aufforderung, einen Ort zu verlassen
[2] Bezugnahme auf etwas Ähnliches oder Dazupassendes im gleichen oder anderen Werk sowie Zusammenhang
[3] Übergabe eines Rechtsstreits an ein anderes Gericht[1]

Synonyme:

[2] Querverweis

Unterbegriffe:

[1] Landesverweisung, Wohnungsverweisung

Beispiele:

[1] „Ein Verschulden des Ehegatten, dessen Verweisung aus der Wohnung der andere verlangt, ist grundsätzlich nicht erforderlich.“[2]
[2] „Die bloße Verweisung auf Bestimmungen einer Richtlinie mag zwar unter gewissen Umständen aus Sicht des Gemeinschaftsrechts für deren korrekte Umsetzung nicht ausreichen, sie führt aber nicht dazu, dass das Umsetzungsgesetz aus gemeinschaftsrechtlichen Gründen nicht anzuwenden wäre.“[3]
[3] „Die Ausfertigung des Satzes, in welchem auf Verweisung an ein anderes Gericht angetragen wird, die demselben beygefügten Beweisurkunden und der in vorstehendem Artikel erwähnte Bescheid werden den übrigen Partheyen zugefertigt.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[3] Wikipedia-Artikel „Verweisung (Recht)
[*] Wikipedia-Artikel „Verweisung“ (Weiterleitung auf eine Begriffsklärungsseite)
[(2)] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Verweisung
[*] canoo.net „Verweisung
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Verweisung
[(1, 2)] The Free Dictionary „Verweisung
[?] Duden online „Verweisung

Quellen:

  1. Deutscher Wikipedia-Artikel „Verweisung (Recht)“ (Stabilversion)
  2. Burkhart Meichsner, Stefan Arndt: Familienrecht für Steuerberater. Springer, 2007, Seite 211 (Zitiert nach Google Books)
  3. Rechtssatz des österreichischen Obersten Gerichtshofs vom 23. April 2007
  4. Christian Daniel Erhard (Herausgeber): Napoleons I. Civilgerichtsordnung des Französischen Reichs. Georg Voß, Dessau und Leipzig 1808 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Erweisung, Vereisung, Verwesung, Vorweisung