Tunica

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tunica (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Tunica

die Tunicae

Genitiv der Tunica

der Tunicae

Dativ der Tunica

den Tunicae

Akkusativ die Tunica

die Tunicae

Anmerkung:

Für „Tunica“ im Sinne von „Kleidungsstück“ ist auch der Plural „Tunicas“ geläufig.

Worttrennung:

Tu·ni·ca, Plural: Tu·ni·cae

Aussprache:

IPA: [ˈtuːnika]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ein römisches Kleidungsstück für Männer und Frauen, das unmittelbar auf dem Körper getragen wurde
[2] Anatomie, Histologie: siehe den Eintrag „Tunica“ der anatomischen Nomenklatur
[3] Botanik: die äußere Zellschicht des Vegetationskegels der Pflanzen
[4] Zoologie: die cellulosehaltige Körperhülle der Manteltiere (Tunicata)

Herkunft:

von lateinisch tunica → la „Unterkleid“, das auf ein semitisches Wort zurückgeht[1]
[3] geprägt 1924 durch den Botaniker A. Schmid[2][3]

Synonyme:

[1] Tunika

Beispiele:

[1] „Willkommen im Puppenshop von Lolle, hier finden Sie für alle Lolle die passende Kleidung schauen Sie sich um und kombinieren Sie hier zum Beispiel: Tunica 2007er Neuheit…“[4]
[3] In den ein bis drei äußeren Zellschichten der Tunica finden nur antikline Zellteilungen statt.[5]
[4] Die Epidermis der Manteltiere scheidet vielfach eine cellulosehaltige Schicht, die Tunica, ab.[6]

Wortbildungen:

[4] Tunicata - Manteltiere (Unterstamm der Chordata)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Tunica
[2, 3] Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 33: Das große Fremdwörterbuch, F.A. Brockhaus GmbH, Leipzig/Mannheim 2001, ISBN 3-7653-1273-8, DNB 96088999X, Das große Fremdwörterbuch, Seite 1369, Eintrag "Tunica"
[2 - 4] Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Zweiundzwanzigster Band: Tep–Ur, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1993, ISBN 3-7653-1122-7, DNB 931298822, Seite 473, Artikel "Tunica" (Bedeutungen 1 - 3)
[3] Gerhard Wagenitz: Wörterbuch der Botanik - Morphologie, Anatomie, Taxonomie, Evolution. Die Termini in ihrem historischen Zusammenhang. 1. Auflage. Gustav Fischer, Jena/Stuttgart/Lübeck/Ulm 1996, ISBN 3-437-35180-X, Seite 386, Artikel "Tunica"
[*] canoonet „Tunica

Quellen:

  1. Duden. Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4., aktualisierte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007. ISBN 3-411-04164-1
  2. A. Schmidt: Histologische Studien an phanerogamen Vegetationspunkten, in: Bot. Arch. 8, Seite 345-404, konkret Seite 352
  3. nach: Gerhard Wagenitz: Wörterbuch der Botanik - Morphologie, Anatomie, Taxonomie, Evolution. Die Termini in ihrem historischen Zusammenhang. 1. Auflage. Gustav Fischer, Jena/Stuttgart/Lübeck/Ulm 1996, ISBN 3-437-35180-X, Seite 386, Artikel "Tunica"
  4. http://www.amazon.de/K%C3%A4the-Kruse-54751-Bekleidung-Tunica/dp/B000UYRZBS
  5. nach:Gerhard Wagenitz: Wörterbuch der Botanik - Morphologie, Anatomie, Taxonomie, Evolution. Die Termini in ihrem historischen Zusammenhang. 1. Auflage. Gustav Fischer, Jena/Stuttgart/Lübeck/Ulm 1996, ISBN 3-437-35180-X, Seite 386, Artikel "Tunica"
  6. nach: Gerhard Czihak, Volker Blüm; Gerhard Czihak (Herausgeber): Biologie. Ein Lehrbuch. 3. Auflage. Springer, Berlin/Heidelberg/New York 1981, ISBN 3-540-09363-X, DNB 810200589, Seite 898, Kapitel "Stamm Chordata"

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Tunica

die Tunicae

Genitiv der Tunica

der Tunicae

Dativ der Tunica

den Tunicae

Akkusativ die Tunica

die Tunicae

Anmerkung zur anatomischen Taxonomie:

Nach human- und tieranatomischen Nomenklaturen bestehen anatomische Fachbegriffe aus ein- bis drei- und viergliedrigen Termen (Musculus arrector pili, der Haaraufrichtermuskel), die innerhalb des Terms unabhängig von ihrer Herkunft wie lateinische Formen behandelt und dekliniert werden. Sie werden in der deutschen Sprache als Fremdwörter behandelt. Eingliedrige anatomische Fachtermini gibt es für übergeordnete Körperregionen (Caput, Kopf) und wichtige Organe (Cor, Herz). Der erste immer groß geschriebene Namensteil benennt die Baugruppe (Os, Knochen) oder die Bauform (Sulcus, Rinne). Weitere klein geschriebene Namensteile qualifizieren die anatomische Struktur genauer nach Ort, Lage, Richtung oder Größe. Qualifizierende Adjektive im Term unterliegen der KNG-Kongruenz der lateinischen Sprache.

Worttrennung:

Tu·ni·ca, Plural: Tu·ni·cae

Aussprache:

IPA: [ˈtuːnika]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Anatomie: die muskuläre oder bindegewebig ausgebildete Außenhaut eines Organs oder die als Schleimhaut ausgebildete Innenhaut von Hohlorganen

Herkunft:

von dem lateinischen Substantiv tunica → la (deutsch: das Untergewand, die Haut)

Unterbegriffe:

[2] Tunica dartos, Tunica media, Tunica vaginalis, Tunica mucosa

Beispiele:

[1] „Die Tunica media ist eine Schicht aus glatten Muskelzellen, die das Blut- und in geringem Maße auch das Lymphgefäßsystem umgibt.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Tunica
[1] Duden, Wörterbuch medizinischer Fachbegriffe. 8. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-04618-8 (Redaktionelle Leitung: Ulrich Kilian), Seite 788, Eintrag „Tunica“

Quellen: