Toni

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Toni (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (die) Toni die Tonis
Genitiv (der Toni)
Tonis
der Tonis
Dativ (der) Toni den Tonis
Akkusativ (die) Toni die Tonis
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

To·ni, Plural: To·nis

Aussprache:

IPA: [ˈtoːni], Plural: [ˈtoːnis]
Hörbeispiele:
Reime: -oːni

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] T.

Herkunft:

[1] Kurz- und Koseform von Antonia[1]

Alternative Schreibweisen:

[1] Tony

Namensvarianten:

[1] Antonia

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Toni Menzinger, Toni Sender

Beispiele:

[1] Mit der Toni kann man Pferde stehlen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Toni
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Toni“, Seite 392
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Toni“, Seite 400

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Toni die Tonis
Genitiv (des Toni)
(des Tonis)

Tonis
der Tonis
Dativ (dem) Toni den Tonis
Akkusativ (den) Toni die Tonis
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

To·ni, Plural: To·nis

Aussprache:

IPA: [ˈtoːni], Plural: [ˈtoːnis]
Hörbeispiele:
Reime: -oːni

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] T.

Herkunft:

[1] Kurz- und Koseform von Anton[2]

Alternative Schreibweisen:

[1] Tony

Namensvarianten:

[1] Anton

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Toni Haßmann, Toni Kroos, Toni Schmid

Beispiele:

[1] Ulla hatte vor ein paar Tagen eine üble Auseinandersetzung mit ihrem Bruder Toni.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Toni
[1] behindthename.com „Toni
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonToni
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Toni“, Seite 392
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Toni“, Seite 400

Quellen:

  1. Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Toni“, Seite 392
  2. Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Toni“, Seite 392


Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

To·ni

Aussprache:

IPA: [ˈtoːni]
Hörbeispiele:
Reime: -oːni

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Tonus
  • Genitiv Plural des Substantivs Tonus
  • Dativ Plural des Substantivs Tonus
  • Akkusativ Plural des Substantivs Tonus
Toni ist eine flektierte Form von Tonus.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Tonus.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.