Toni

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Toni (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (die) Toni die Tonis
Genitiv (der Toni)
Tonis
der Tonis
Dativ (der) Toni den Tonis
Akkusativ (die) Toni die Tonis
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

To·ni, Plural: To·nis

Aussprache:

IPA: [ˈtoːni], Plural: [ˈtoːnis]
Hörbeispiele: —
Reime: -oːni

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] T.

Herkunft:

[1] Kurz- und Koseform von Antonia[1]

Alternative Schreibweisen:

[1] Tony

Namensvarianten:

[1] Antonia

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Toni Menzinger, Toni Sender

Beispiele:

[1] Mit der Toni kann man Pferde stehlen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Toni
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Toni“, Seite 392
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Toni“, Seite 400

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Toni die Tonis
Genitiv (des Toni)
(des Tonis)

Tonis
der Tonis
Dativ (dem) Toni den Tonis
Akkusativ (den) Toni die Tonis
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

To·ni, Plural: To·nis

Aussprache:

IPA: [ˈtoːni], Plural: [ˈtoːnis]
Hörbeispiele: —
Reime: -oːni

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] T.

Herkunft:

[1] Kurz- und Koseform von Anton[2]

Alternative Schreibweisen:

[1] Tony

Namensvarianten:

[1] Anton

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Toni Haßmann, Toni Kroos, Toni Schmid

Beispiele:

[1] Ulla hatte vor ein paar Tagen eine üble Auseinandersetzung mit ihrem Bruder Toni.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Toni
[1] behindthename.com „Toni
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonToni
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Toni“, Seite 392
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Toni“, Seite 400

Quellen:

  1. Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Toni“, Seite 392
  2. Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Toni“, Seite 392


Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

To·ni

Aussprache:

IPA: [ˈtoːni]
Hörbeispiele: —
Reime: -oːni

Grammatische Merkmale:

  • Nominativ Plural des Substantivs Tonus
  • Genitiv Plural des Substantivs Tonus
  • Dativ Plural des Substantivs Tonus
  • Akkusativ Plural des Substantivs Tonus
Toni ist eine flektierte Form von Tonus.
Alle weiteren Informationen zu diesem Wort findest du im Eintrag Tonus.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.