Tantieme

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tantieme (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Tantieme

die Tantiemen

Genitiv der Tantieme

der Tantiemen

Dativ der Tantieme

den Tantiemen

Akkusativ die Tantieme

die Tantiemen

Worttrennung:

Tan·ti·e·me, Plural: Tan·ti·e·men

Aussprache:

IPA: [tɑ̃ˈti̯eːmə]
Hörbeispiele:
Reime: -eːmə

Bedeutungen:

[1] Erfolgsabhängige Umsatz- oder Gewinnbeteiligung
[1a] nur Plural: auflagenabhängige Einkünfte von Buchautoren und Musikkomponisten

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von französisch tantième → fr entlehnt, das auf lateinisch tantus → la „so groß, so viel“ zurückgeht[1]

Synonyme:

[1] Erfolgshonorar, Royalty

Oberbegriffe:

[1] Honorar, Erfolgsbeteiligung, Vergütung

Beispiele:

[1a] Tantiemen für die berühmten"Tatort"-Augen? [ein Richterspruch] lässt Medienberichten zufolge nun auch den Besitzer der Beine und der graublauen Augen aus besagtem Vorspann (erneut) über eine Klage auf Tantiemen nachdenken. […] Er hoffe, dass seine Ansprüche auf Tantiemen für jede Ausstrahlung des Vorspanns [der Krimiserie "Tatort"] statt einer Einmalzahlung mittlerweile nicht schon verjährt seien.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Tantiemen fordern/verdienen/erhalten/versaufen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 1a] Wikipedia-Artikel „Tantieme
[1a] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tantieme
[*] canoonet „Tantieme
[1, 1a] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalTantieme
[1, 1a] The Free Dictionary „Tantieme

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Tantieme“, Seite 905.
  2. http://www.wunschliste.de/news/7685

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Tante, Randthema