Tandler

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Tandler (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Tandler

die Tandler

Genitiv des Tandlers

der Tandler

Dativ dem Tandler

den Tandlern

Akkusativ den Tandler

die Tandler

Worttrennung:

Tand·ler, Plural: Tand·ler

Aussprache:

IPA: [ˈtandlɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] bairisch: jemand, der berufsmäßig mit gebrauchten Waren, Kleinzeug handelt; fahrender Händler
[2] bairisch, umgangssprachlich: jemand, der seine Zeit verplempert, unnütz herumspielt
[3] bairisch, umgangssprachlich: jemand, der gern flirtet (ohne ernsthafte Absichten)

Herkunft:

Ableitung zum Substantiv Tand[1] mit dem Ableitungsmorphem (Derivatem) -ler

Synonyme:

[1] Altwarenhändler, Gebrauchtwarenhändler, Trödler
[2] Tändler, Trödler
[3] Schäker, Tändler

Weibliche Wortformen:

[1–3] Tandlerin

Unterbegriffe:

[1] Autotandler, Fetzentandler, Schmähtandler
[3] Duttentandler

Beispiele:

[1] „Typisch für die Dult sind die vielen Tandler, die Nippes und Kuriositäten, Praktisches und Wunderschönes aus mehr oder weniger alten Zeiten feilbieten.“[2]
[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Tandler
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Tandler
[1, 2] The Free Dictionary „Tandler
[1] Duden online „Tandler
[1–3] Ludwig Zehetner: Bairisches Deutsch. Lexikon der deutschen Sprache in Altbayern. 4. Auflage. edition vulpes, Regensburg 2014, ISBN 3-939112-50-1 „Tandler“, Seite 344.
[1] Ulrich Ammon et al. (Herausgeber): Variantenwörterbuch des Deutschen. Die Standardsprache in Österreich, der Schweiz und Deutschland sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Ostbelgien und Südtirol. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2004, ISBN 978-3-11-016574-6, DNB 972128115 „Tandler Tandlerin“, Seite 782.
[1] Jakob Ebner: Duden, Wie sagt man in Österreich? Wörterbuch des österreichischen Deutsch. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04984-4 „Tandler“, Seite 371.

Quellen:

  1. Duden online „Tandler
  2. Auer Dult. In: sueddeutsche.de. 11. Mai 2010, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 19. September 2016).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: alternd, Tadlern