Synopse

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Synopse (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Synopse die Synopsen
Genitiv der Synopse der Synopsen
Dativ der Synopse den Synopsen
Akkusativ die Synopse die Synopsen

Worttrennung:

Sy·nop·se, Plural: Sy·nop·sen

Aussprache:

IPA: [zyˈnɔpsə], [zʏnˈʔɔpsə]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɔpsə

Bedeutungen:

[1] Literaturwissenschaft: Gegenüberstellung oder vergleichende Zusammenfassung gleichartiger Daten und Texte in zwei oder mehr Dokumenten
[2] Rechtswissenschaft: Gegenüberstellung zweier Fassungen eines Gesetzes, an der man die Änderungen gut erkennen kann
[3] Film: Kurze Zusammenfassung des Inhalts eines Films

Herkunft:

im 16. Jahrhundert von lateinisch synopsis → la „kurzes Verzeichnis, Entwurf, Abriß“ entlehnt, das auf griechisch σύνοψις (sýnopsis) → grc „Übersicht, Überblick“ zurückgeht[1]

Synonyme:

[1, 3] Synopsis

Sinnverwandte Wörter:

[3] Zusammenfassung

Beispiele:

[1] „In der Literaturwissenschaft und verwandten Gebieten (z. B. der Bibelforschung, s. u.) stellt eine Synopse in Spalten oder Tabellen nebeneinander dar, ob oder wie unterschiedlich in den beteiligten Quellen begrenzte Themen erfasst und dargestellt sind.“[2]
[1] „Euklid hat mit einer beispielhaften Synopse die Mathematik seiner Zeit zusammengefaßt und zugleich durch Art und Weise der Repräsentation das neue Wissenschaftsideal in eine endgültige Form gebracht.“[3]
[2] Kostenlos werden online Gesetzes-Synopsen zum BGB, UrhG und GG angeboten. Damit sieht man, wann sich welche Paragraphen wie geändert haben.
[3] Doch bevor wir zu dieser kommen, kurz die Synopse des Films: Der Protagonist Götz Schinkel (Florian David Fitz) ist mit seinem ...[4]

Wortbildungen:

synoptisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Synopse
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Synopse
[*] canoo.net „Synopse
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSynopse

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Synopse“, Seite 901.
  2. Wikipedia-Artikel „Synopse
  3. Knut Radbruch: Mathematik in den Geisteswissenschaften. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1989, ISBN 3-525-33552-0, Seite 110.
  4. Die Integrationsdebatte zwischen Assimilation und Diversität: Grenzziehungen, herausgegeben von Özkan Ezli, Andreas Langenohl, Valentin Rauer, Claudia Marion Voigtmann. Abgerufen am 22. Juni 2016.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Synapse