Spielzug

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Spielzug (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Spielzug

die Spielzüge

Genitiv des Spielzugs
des Spielzuges

der Spielzüge

Dativ dem Spielzug
dem Spielzuge

den Spielzügen

Akkusativ den Spielzug

die Spielzüge

Worttrennung:

Spiel·zug, Plural: Spiel·zü·ge

Aussprache:

IPA: [ˈʃpiːlˌt͡suːk]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] das Durchführen einer (erlaubten) Handlung bei einem rundenbasierten Spiel während der dem Spieler zustehenden Aktivitätsperiode
[2] Ballwechsel

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Spiel und Zug

Oberbegriffe:

[1] Zug, Handlung

Unterbegriffe:

[1] Schachzug
[2] Trickspielzug

Beispiele:

[1] „Der grüne Balken am unteren Rand des Spielfeldes zeigt Ihnen an, wie viel Zeit Sie noch für Ihren Spielzug übrig haben.“[1]
[1] „Stell deine eigenen Theorien immer wieder in Frage, versuche nie Gründe, die für einen Zug sprechen, zu finden, sondern suche Argumente, die gegen deinen Spielzug sprechen.“[2]
[1] „So gibt es z. B. Spieler, die im wesentlichen versuchen, ihr Spiel zu spielen, indem sie vorher detailliert einstudierte Spielzüge möglichst nach Plan ablaufen lassen, während andere Spieler sehr flexibel auf das eingehen, was die andere Seite tut.“[3]
[1] „Ein zu billiges Gewinnspielbild kann einem Spiel so schnell den Garaus machen, daß keine Zeit für strategische Spielzüge bleibt.“[4]
[1] „Mit möglichst wenigen Spielzügen das erwünschte Ziel zu erreichen, ist die eigentliche Anforderung an den Spieler.“[5]
[2] „Um einen Spielzug im spieltheoretischen Sinne analysieren zu können, müssen einige Annahmen vorausgesetzt werden, welche den Spielzug in der Realität nicht mehr durchführbar machen.“[6]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] einen Spielzug machen/überlegen; ein gültiger/ungültiger/verbotener Spielzug

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Spielzug“, Seite 1005.
[1] Wikipedia-Artikel „Spielzug
[1, 2] Duden online „Spielzug
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Spielzug
[1] canoo.net „Spielzug
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSpielzug
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Spielzug

Quellen:

  1. http://www.sueddeutsche.de/service/spiele-olympiade-exchange-das-juwel-der-browserspiele-1.35872
  2. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/schach-denken-wie-die-grossmeister-a-312607.html
  3. Bielefelder Sportpädagogen: Methoden im Sportunterricht. Hofmann, Schorndorf 1998, ISBN 3-7780-4963-1, Seite 220.
  4. Rüdiger Thiele, Konrad Haase: Teufelsspiele. Urania Verlag, Leipzig-Jena-Berlin 1991, Seite 77.
  5. Jürgen Fritz: Programmiert zum Kriegsspielen. Campus, Frankfurt-New York 1988, ISBN 3-5933-3949-8, Seite 163/164.
  6. Universität München, Florian Heiss et al.: Analyse eines Handballspielzugs Projektarbeit im Rahmen der Vorlesung Spieltheorie

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Spielzeug