Siebener

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Siebener (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Siebener die Siebener
Genitiv des Siebeners der Siebener
Dativ dem Siebener den Siebenern
Akkusativ den Siebener die Siebener

Worttrennung:

Sie·be·ner, Plural: Sie·be·ner

Aussprache:

IPA: [ˈziːbənɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Siebener (Info)
Reime: -iːbənɐ

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, allgemein: etwas mit der Nummer oder dem Wert 7
[2] in Deutschland allerdings umgangssprachlich, allgemein:[1] die Zahl 7 selbst
[3] mit Grenzziehungen und Grenzzeichen befasster Angehöriger der kommunalen Selbstverwaltung

Synonyme:

[1, 2] Sieben
[3] Feldgeschworener

Beispiele:

[1] Er spielt den Kreuz-Siebener aus.
[1] Der Siebener fährt nur bis zum Hauptbahnhof, dort musst du umsteigen.
[1] „Der Achter sticht den Siebener, der hier die schwächste Karte darstellt.“[2]
[1] „Auf seinem gut 70 m langen Weg über das Grün des Westfalenstadions lässt der Siebener Simmes sieben Leverkusener inklusive deren Torwart Rüdiger Vollborn stehen wie Ampeln.“[3]
[1] „Zehn Minuten später nahm er den Siebener zum Hanuschplatz. Der Bus war voll besetzt, und Peck stand schwankend in dem fahrenden Bus und sah auf eine hübsche Frau, die vor ihm saß.“[4]
[1] „Mit der rechten hob er eine der Siebener auf und knickte sie ein, so dass sie beinahe auseinanderbrach.“[5]
[1] „Ich habe den Siebener zugegeben. Und Rozynski hat mit dem König gestochen.“[6]
[2] Hier steht ein Siebener.
[3] Als alter Landmesser kenne ich leider keinen Siebener persönlich.

Wortbildungen:

Siebenergruppe

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[3] Wikipedia-Artikel „Feldgeschworener“ (dort auch „Siebener“)
[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Siebener
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Siebener
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSiebener
[2] The Free Dictionary „Siebener
[2] Duden online „Siebener

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Neubearbeitung auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 38. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 1997, ISBN 3-215-07910-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy).
  2. Rita Danyliuk: Spielen Sie mit!. EDITION digital, 2015, ISBN 978-3-9565560-1-2, Seite 299 (Zitiert nach Google Books)
  3. Lothar Berndorff, Tobias Friedrich: Die 100 besten Fußball-Tore. Moewig - Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 2011, ISBN 978-3-86803-508-7, Seite 19 (Zitiert nach Google Books)
  4. Max Oban: Tod in Salzburg: Österreich Krimi. Paul Pecks erster Fall. Federfrei Verlag, 2017, ISBN 978-3-903092-45-7, Seite 68 (Zitiert nach Google Books)
  5. Bill Pronzini: Schlechte Karten. S. Fischer Verlag, 2015, ISBN 978-3-10-560147-1, Seite 38 (Zitiert nach Google Books)
  6. Friedrich Schreyvogl: Der Gott im Kreml. P. Zsolnay, 1937, Seite 36 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: bereisen