Sicke

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sicke (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Sicke

die Sicken

Genitiv der Sicke

der Sicken

Dativ der Sicke

den Sicken

Akkusativ die Sicke

die Sicken

Worttrennung:

Si·cke, Plural: Si·cken

Aussprache:

IPA: [ˈzɪkə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Sicke (Info)
Reime: -ɪkə

Bedeutungen:

[1] Technik, Blechverarbeitung: rinnenförmige Vertiefung in Blechen, die diesen in Konstruktionen mehr Stabilität verleiht als das ein ebenes Blech leisten würde
[2] Jägersprache: das Weibchen eines kleinen Vogels (zum Beispiel das Weibchen einer Wachtel)

Beispiele:

[1] Sicken werden im Karosseriebau häufig als Festigkeits- und gleichzeitig als optische Strukturelemente eingesetzt
[1] „Stattdessen trägt die Front jetzt die aus dem 5er bekannten, ums Eck laufenden und seitlich zugespitzten Scheinwerfer sowie eine größere BMW-Niere, aus der zwei ausgeprägte Sicken V-förmig über die Motorhaube laufen.“[1]
[2] Eine Sicke ist treu wie ein Kanarienvogel.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Sicke
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSicke
[1] The Free Dictionary „Sicke
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion unter der Leitung von Günther Drosdowski (Herausgeber): Brockhaus-Enzyklopädie. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Band 28: Deutsches Wörterbuch III, REH–ZZ, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1995, ISBN 3-7653-1128-6, DNB 944245625, Seite 3097, Artikel „Sicke“
[1, 2] Wahrig-Redaktion (Herausgeber): Brockhaus, Wahrig, Die deutsche Rechtschreibung. 8. Auflage. Wissenmedia in der Inmedia-ONE-GmbH, Gütersloh/München 2011, ISBN 978-3-577-07590-9, DNB 100765581X (Chefred. Sabine Krome), Seite 985, Eintrag „Sicke“

Quellen:

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2

Nominativ (die) Sicke die Sicken die Sickes

Genitiv (der Sicke)
Sickes
der Sicken der Sickes

Dativ (der) Sicke den Sicken den Sickes

Akkusativ (die) Sicke die Sicken die Sickes

siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Die Pluralform Sickes ist umgangssprachlich.

Alternative Schreibweisen:

[1] Sieke

Worttrennung:

Si·cke, Plural 1: Si·cken, Plural 2: Si·ckes

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:
Reime: -ɪkə

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] S.

Herkunft:

Sicke ist eine alternative Schreibweise von Sieke.[1]

Beispiele:

[1] Im Winter strickt Sicke Unmengen von Strümpfen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Volkert F. Faltings (Herausgeber): Kleine Namenkunde für Föhr und Amrum. Buske, Hamburg 1985, ISBN 3-87118-680-5, „Sieke, Sicke“, Seite 66

Quellen:

  1. Volkert F. Faltings (Herausgeber): Kleine Namenkunde für Föhr und Amrum. Buske, Hamburg 1985, ISBN 3-87118-680-5, „Sieke, Sicke“, Seite 66


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: sick