Schnellzug

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schnellzug (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Schnellzug die Schnellzüge
Genitiv des Schnellzuges
des Schnellzugs
der Schnellzüge
Dativ dem Schnellzug
dem Schnellzuge
den Schnellzügen
Akkusativ den Schnellzug die Schnellzüge

Worttrennung:

Schnell·zug, Plural: Schnell·zü·ge

Aussprache:

IPA: [ˈʃnɛlˌt͡suːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schnellzug (Info)

Bedeutungen:

[1] veraltet: Zug, der im Fernverkehr eingesetzt wird und nur an den wichtigen Bahnhöfen hält

Herkunft:

Determinativkompositum aus schnell und Zug

Synonyme:

[1] D-Zug

Sinnverwandte Wörter:

[1] Intercity, Intercity-Express

Gegenwörter:

[1] Bummelzug, Eilzug, Regionalbahn, Regionalexpress

Oberbegriffe:

[1] Zug

Beispiele:

[1] „Schlump holte seinen Tornister und stieg um Mitternacht in den Schnellzug, der nach Brüssel fuhr.“[1]
[1] „Pünktlich fährt er ein, der Schnellzug nach Hamburg.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schnellzug
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schnellzug
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schnellzug
[1] The Free Dictionary „Schnellzug
[*] Duden online „Schnellzug
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchnellzug

Quellen:

  1. Hans Herbert Grimm: Schlump. Roman. 2. Auflage. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04609-0, Seite 249. Erstauflage 1928.
  2. Manfred Kirchner: Sekunden des Glücks. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 163–164, Zitat Seite 163.