Bummelzug

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bummelzug (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Bummelzug

die Bummelzüge

Genitiv des Bummelzuges
des Bummelzugs

der Bummelzüge

Dativ dem Bummelzug
dem Bummelzuge

den Bummelzügen

Akkusativ den Bummelzug

die Bummelzüge

Worttrennung:

Bum·mel·zug, Plural: Bum·mel·zü·ge

Aussprache:

IPA: [ˈbʊml̩ˌt͡suːk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bummelzug (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Zug, der der Personenbeförderung dient und an jeder Station auf der Strecke anhält, weshalb er sehr lange bis zu seinem Zielort unterwegs ist
[2] Fahrzeugkombinationen mit einer größeren Anzahl von Anhängern, die zum Personentransport verwendet werden

Herkunft:

Das Wort ist seit der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts belegt.[1]
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs bummeln und Zug

Oberbegriffe:

[1, 2] Zug

Beispiele:

[1] Mann, Mann! Dank des Bummelzugs komme ich nicht rechtzeitig zum Termin. Hätte ich doch nur den ICE genommen!
[1] Auf unserer Bahnstrecke hier fahren nur Bummelzüge.
[1] „Er hätte sich am liebsten für immer von diesem Klopfen forttragen lassen und war ärgerlich, daß er einen Bummelzug erwischt hatte, der an jeder Station hielt.“[2]
[1] „Bahnsteig 5: Von dort fährt der Bummelzug nach Lübeck.“[3]
[2] Bei leichten Bummelzügen (bis 3.500 Kilogramm höchstes zulässiges Gesamtgewicht) reicht die Lenkberechtigung der Klassen B und B+E. Bei schweren Bummelzügen ist zusätzlich auch die Lenkberechtigung der Klasse F erforderlich.
[2] Mit 25 Kilometern pro Stunde geht es mit dem Bummelzug entschleunigt und gemütlich durch die Reblandschaft, von einem Vogtsburger Stadtteil zum nächsten.[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Bummelzug
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bummelzug
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Bummelzug
[1] The Free Dictionary „Bummelzug
[1] Duden online „Bummelzug
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBummelzug

Quellen:

  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bummelzug
  2. Pascal Mercier: Perlmanns Schweigen. Roman. btb Verlag, München 1997, ISBN 978-3-442-72135-1, Seite 331.
  3. Manfred Kirchner: Sekunden des Glücks. In: Ruth Finckh, Manfred Kirchner und andere (Herausgeber): Augen Blicke. Eine Sammlung von Texten aus der Schreibwerkstatt der Universität des Dritten Lebensalters Göttingen. BoD Books on Demand, Norderstedt 2019, ISBN 978-3-7504-1653-6, Seite 163–164, Zitat Seite 164.
  4. Badische Zeitung vom 28. Mai 2015: Mit dem Bummelzug von WG zu WG