Schmalhans

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schmalhans (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Schmalhans

die Schmalhanse

Genitiv des Schmalhans
des Schmalhans’
des Schmalhanses

der Schmalhanse

Dativ dem Schmalhans
dem Schmalhanse

den Schmalhansen

Akkusativ den Schmalhans

die Schmalhanse

Anmerkung zum Genitiv:

Canoo und Adelung geben den Genitiv mit -es an, Duden ohne Flexionsendung bzw. mit Apostroph.

Anmerkung zum Plural:

Die meisten Referenzen verzichten auf die Anführung eines Plurals; das ältere Wörterbuch von Adelung gibt noch den Plural Schmalhanse an.

Worttrennung:
Schmal·hans, Plural: Schmal·han·se

Aussprache:
IPA: [ˈʃmaːlˌhans]
Hörbeispiele:
Reime: -aːlhans

Bedeutungen:
[1] veraltet, nur noch in Redewedung: Person, die nicht gerne bereit ist, Geld auszugeben
[2] veraltet: Person, die wenig zu essen hat und deswegen Hunger leidet
[3] veraltet: Hunger, an dem jemand leidet

Synonyme:
[1] Geizhals, Geizkragen, Knauserer, Pfennigfuchser
[2] Hungerleider

Beispiele:
[1]

Redewendungen:
[1] bei jemandem ist Schmalhans Koch, bei jemandem ist Schmalhans Küchenmeister

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schmalhans
[*] canoonet „Schmalhans
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schmalhans
[1] Duden online „Schmalhans
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSchmalhans
[1] wissen.de – Wörterbuch „Schmalhans
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Schmalhans
[1–3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schmalhans
[1, 2] Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 „Schmalhans
[2] Pfälzisches Wörterbuch „Schmalhans