Schlagzahl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schlagzahl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Schlagzahl

die Schlagzahlen

Genitiv der Schlagzahl

der Schlagzahlen

Dativ der Schlagzahl

den Schlagzahlen

Akkusativ die Schlagzahl

die Schlagzahlen

Worttrennung:
Schlag·zahl, Plural: Schlag·zah·len

Aussprache:
IPA: [ˈʃlaːkˌt͡saːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schlagzahl (Info)

Bedeutungen:
[1] Anzahl der jeweils gleich ablaufenden Bewegungen pro Minute im Rudersport
[2] Geschwindigkeit des Handelns
[3] Anzahl der Ankerschläge einer Uhr
[4] mit einem Stempel erzeugte Nummer zur Kennzeichnung von Werkstücken
[5] Anzahl der Arbeitstakte von Hämmern pro Minute

Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Stamm des Verbs schlagen und dem Substantiv Zahl

Synonyme:
[1] Schlagfrequenz

Beispiele:
[1] „Die deutschen Frauen erhöhten die Schlagzahl und schoben sich an die Spitze.“[1]
[2] „Um Werbekunden anzuziehen und Geld zu verdienen, muss Snapchat mit hoher Schlagzahl wachsen.“[2]
[2] „Ministerpräsident Horst Seehofer will beim Regieren die Schlagzahl erhöhen.“[3]
[2] „Die folgende Tabelle zeigt ein Beispiel für eine sinnvolle Darstellung von Vertriebsaktivität (Schlagzahl) und Ergebnis (Schlagkraft).“[4]
[3] „Die einschneidendste Veränderung am legendären ‚El Primero‘“ Kaliber 400 betraf die Verringerung der Schlagzahl von 36.000 auf 28.800 Halbschwingungen pro Stunde durch den Einbau einer eigenen Unruh.“[5]
[4] „Kerben – das sind Einschnitte in die glatte Oberfläche des Werkstücks wie Einstiche, Gewinde, scharfkantige Querschnittsübergänge, aber auch Bearbeitungsriefen, Härterisse und Schlagzahlen – vermindern die Dauerfestigkeit von Maschinenteilen erheblich.“[6]
[5] „Immerhin ist ein Anwachsen der Lagerungsdichte und der Steifezahl mit der Schlagzahl bei nichtbindigen und nicht wassergesättigten mittelbindigen Böden nicht zu verkennen.“[7]
[5] „Die Schlagzahl der Bohrhämmer liegt heute sehr hoch, meist zwischen 1700 und 3000.“[8]
[5] „Je geringer die Schlagarbeit ist, um so größer wird die Schlagzahl gewählt.“[9]
[5] „Wegen des kleineren Gewichtes und der hohen Schlagzahl bei kleinerem Fallgewicht benötigen die Schnellschlagbäre kein Rammgerüst und werden frei reitend eingesetzt.“[10]
[5] „Es gibt auch hochfrequente Vibrationsrammen mit Schlagzahlen bis zu 6.000 je Minute.“[11]
[5] „Die Frage, ob der Diagonal- oder der Mittenhammer zuletzt auf das Werkstück geschlagen hat, kann aufgrund der hohen Schlagzahl bzw. des Abschaltvorgangs der Schmiedebewegung nicht genau beantwortet werden.“[12]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1, 2, 5] die Schlagzahl erhöhen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–4] Wikipedia-Artikel „Schlagzahl
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schlagzahl
[*] canoonet „Schlagzahl
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Schlagzahl
[1, 2] Duden online „Schlagzahl

Quellen:

  1. Evi Simeoni: Doppelgold für Doppelvierer. In: FAZ.NET. 11. August 2016, ISSN 0174-4909 (URL, abgerufen am 19. August 2016).
  2. Sara Weber: Wie Snapchat erwachsen werden will. In: sueddeutsche.de. 1. April 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 19. August 2016).
  3. Wolfgang Wittl: Rudern für Bayern. In: sueddeutsche.de. 15. April 2016, ISSN 0174-4917 (URL, abgerufen am 19. August 2016).
  4. Mario Pufahl, Guido Happe: Innovatives Vertriebsmanagement: Trends, Branchen, Lösungen. Springer, 2013, Seite 106 (Google Books, abgerufen am 19. August 2016)
  5. Franz-Christoph Heel: Rolex. HEEL, 2014 (Google Books, abgerufen am 19. August 2016)
  6. Helmut Engel, Carl A. Kestner: Metallfachkunde 2: Industrie- und Zerspanungsmechanik. Springer, 2013, Seite 264 (Google Books, abgerufen am 19. August 2016)
  7. Edgar Schultze, Heinz Muhs: Bodenuntersuchungen für Ingenieurbauten. Springer, 2013, Seite 180 (Google Books, abgerufen am 19. August 2016)
  8. O. Walch: Baumaschinen und Baueinrichtungen: Erster Band: Baumaschinen. Springer, 2013, Seite 114 (Google Books, abgerufen am 19. August 2016)
  9. Hugo Hoffmann: Lehrbuch der Bergwerksmaschinen: Kraft- und Arbeitsmaschinen. Springer, 2013, Seite 324 (Google Books, abgerufen am 19. August 2016)
  10. Heinz M. Hiersig: VDI-Lexikon Maschinenbau. Springer, 2013, Seite 920 (Google Books, abgerufen am 19. August 2016)
  11. Ingo Grün, Wolfgang Grün: Bautaschenbuch für Richter und Rechtsanwälte. Springer, 2013, Seite 101 (Google Books, abgerufen am 19. August 2016)
  12. Reiner Kopp: Ermittlung der Leistungsgrenzen einer Hochumformanlage (Schmiedewalzanlage GFM) zur Herstellung von Stabmaterial. Springer, 2013, Seite 14 (Google Books, abgerufen am 19. August 2016)