Sächsin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sächsin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Sächsin

die Sächsinnen

Genitiv der Sächsin

der Sächsinnen

Dativ der Sächsin

den Sächsinnen

Akkusativ die Sächsin

die Sächsinnen

Worttrennung:
Säch·sin, Plural: Säch·sin·nen

Aussprache:
IPA: [ˈzɛksɪn]
Hörbeispiele:
Reime: -ɛksɪn

Bedeutungen:
[1] eine in Sachsen (Deutschland) geborene oder dort auf Dauer lebende weibliche Person

Herkunft:
Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Sachse, Subtraktionsfuge -e und mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Gegenwörter:
[1] Baden-Württembergerin, Bayerin, Berlinerin, Brandenburgerin, Bremerin, Hamburgerin, Hessin, Mecklenburg-Vorpommerin, Nordrhein-Westfälin, Rheinland-Pfälzerin, Saarländerin, Sachsen-Anhalterin, Schleswig-Holsteinerin, Thüringerin

Männliche Wortformen:
[1] Sachse

Oberbegriffe:
[1] Deutsche, Ostdeutsche

Unterbegriffe:
[1] Chemnitzerin, Dresdenerin, Dresdnerin, Leipzigerin; Erzgebirgerin, Erzgebirglerin, Vogtländerin, Oberlauzitzerin
[1] Angelsächsin, Mittelsächsin, Niedersächsin, Nordsächsin, Ostsächsin. Westsächsin

Beispiele:
[1] Mein ostfriesischer Vater hat damals eine Sächsin geheiratet.
[1] Die gebürtige Bayerin ist nun eine Sächsin, da sie jetzt in Leipzig wohnt.
[1] Der chinesische Tourist traf in Dresden erstmals eine Sächsin.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] canoonet „Sächsin
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Sächsin
[1] Duden online „Sächsin