Rückzahlung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rückzahlung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Rückzahlung die Rückzahlungen
Genitiv der Rückzahlung der Rückzahlungen
Dativ der Rückzahlung den Rückzahlungen
Akkusativ die Rückzahlung die Rückzahlungen

Worttrennung:

Rück·zah·lung, Plural: Rück·zah·lun·gen

Aussprache:

IPA: [ˈʁʏkˌt͡saːlʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rückzahlung (Info)

Bedeutungen:

[1] Erstattung geliehenen oder zu Unrecht erhaltenen Geldes

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus dem gebundenen Lexem rück- (gekürzt aus zurück) und Zahlung

Synonyme:

[1] Zurückzahlung

Gegenwörter:

[1] Einzahlung

Oberbegriffe:

[1] Erstattung, Zahlung

Beispiele:

[1] Die Rückzahlung ist für den nächsten Ersten vereinbart.
[1] „Im schlimmsten Fall drohen dem Staatskonzern Rückzahlungen in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro.“[1]
[1] „Diese Ueberzeugung dass in ihm so fest, dass sie sich auch den anderen Menschen mitteilte und sie ihm weder diese überragende Stellung in der Gesellschaft noch die Geldsummen vorenthalten konnte, die er sich immer vom ersten besten geben liess, ohne je an Rückzahlung zu denken.“[2]
[1] „Zehn Minuten später brachte er mir ein Blatt Papier, auf dem er seine Schuld anerkannte und sich zur Rückzahlung innerhalb einer bestimmten Frist verpflichtete.“[3]

Wortbildungen:

Rückzahlungspflicht

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Rückzahlung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rückzahlung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRückzahlung

Quellen:

  1. Peter Müller, Andreas Wassermann: Brüsseler Spitzen. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 13, 2011, Seite 47-48, Zitat Seite 47.
  2. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1953 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 743. Russische Urfassung 1867.
  3. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band VIII. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 77.