Rückzahlungspflicht

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rückzahlungspflicht (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Rückzahlungspflicht

die Rückzahlungspflichten

Genitiv der Rückzahlungspflicht

der Rückzahlungspflichten

Dativ der Rückzahlungspflicht

den Rückzahlungspflichten

Akkusativ die Rückzahlungspflicht

die Rückzahlungspflichten

Worttrennung:

Rück·zah·lungs·pflicht, Plural: Rück·zah·lungs·pflich·ten

Aussprache:

IPA: [ˈʁʏkt͡saːlʊŋsˌp͡flɪçt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rückzahlungspflicht (Info)

Bedeutungen:

[1] Verpflichtung, etwas zurück zu zahlen

Herkunft:

Determinativkompositum, zusammengesetzt aus den Substantiven Rückzahlung und Pflicht sowie dem Fugenelement -s

Gegenwörter:

[1] Zuzahlungspflicht

Oberbegriffe:

[1] Erstattungspflicht, Pflicht, Zahlungspflicht

Beispiele:

[1] „Bei wiederholter Überziehung droht die fristlose Kündigung des Kontos mit sofortiger Rückzahlungspflicht.[1]
[1] „Eine Rückzahlungspflicht tritt nur dann ein, wenn ein Land seine Quote stärker ausnutzt.“[2]
[1] „Die Arbeitslosenhilfe betrug für Arbeitslose mit mindestens einem Kind 57% des letzten Nettoentgelts, für die übrigen Arbeitslosen 53%; keine Rückzahlungspflicht; Finanzierung aus allgemeinen Steuermitteln.“[3]
[1] „Neben der Auszahlungsverpflichtung des Kreditgebers und der Rückzahlungspflicht des Kreditnehmers als Hauptpflichten beinhaltet der Kreditvertrag eine Vielzahl weiterer Vertragsbestandteile, Abreden und Klarstellungen, die zumeist durch den Kreditnehmer zu erfüllen oder zu beachten sind.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rückzahlungspflicht
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalRückzahlungspflicht
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „Rückzahlungspflicht

Quellen:

  1. wissen.de – Lexikon „Überziehung
  2. wissen.de – Lexikon „Sonderziehungsrechte
  3. wissen.de – Lexikon „Arbeitslosenhilfe
  4. Wikipedia-Artikel „Kreditvertrag“ (Stabilversion)