Pro-Adverb

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pro-Adverb (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Pro-Adverb

die Pro-Adverbien

Genitiv des Pro-Adverbs

der Pro-Adverbien

Dativ dem Pro-Adverb

den Pro-Adverbien

Akkusativ das Pro-Adverb

die Pro-Adverbien

Worttrennung:

Pro-Ad·verb Plural: Pro-Ad·ver·bi·en

Aussprache:

IPA: [ˈpʁoːʔatˌvɛʁp]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pro-Adverb (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Kurzform für Pronominaladverb

Herkunft:

[1] Determinativkompositum aus pro „anstelle von“ und Adverb

Synonyme:

[1] Präpositionaladverb, Pronominaladverb

Gegenwörter:

[1] Interrogativadverb, Kausaladverb, Kommentaradverb, Konjunktionaladverb, Lokaladverb, Modaladverb, Relativadverb, Satzadverb, Situierungsadverb, Temporaladverb

Oberbegriffe:

[1] Adverb, Wortart,Pro-Form

Beispiele:

[1] Pro-Adverbien sind Wörter wie "dazu", "hierzu", wozu" und "darüber", "worüber". Pro-Adverbien können wie Pronomen als Anapher verwendet werden; sie haben also eine deiktische Funktion.
[2] Ein etwas weiterer Begriff von "Pro-Adverb" umfasst zusätzlich zu den Pronominaladverbien noch eine weitere Klasse von Adverbien, die ebenfalls eine deiktische Funktion haben, aber nicht die gleiche Struktur wie Pronominaladverbien; z.B.: "dort", "gestern", "so".[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Pro-Adverb
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Pro-Adverb“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Pro-Adverb“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.

Quellen:

  1. Duden. Die Grammatik. 7., völlig neu erarbeitetet und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2005, Seite 578. ISBN 3-411-04047-5.