Pimock

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pimock (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Pimock die Pimocken
Genitiv des Pimocks
des Pimockes
der Pimocken
Dativ dem Pimock den Pimocken
Akkusativ den Pimock die Pimocken

Worttrennung:

Pi·mock, Plural: Pi·mo·cken

Aussprache:

IPA: [ˈpɪmɔk]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] ein Flüchtling oder Zuwanderer aus den ehemals deutschen Gebieten nach dem Zweiten Weltkrieg
[2] davon abgeleitet die Bedeutung: Hinzugezogener, ein nicht aus dem Ort Stammender (so z. B. die kölsche Interpretation)

Herkunft:

abgeleitet vom Hl. Nepomuk: wurde ertränkt und später zum Heiligen u.a. der Brücken. Die ostdeutschen Flüchtlinge gelangten über Brücken in solche linksrheinischen Städte wie Köln; so gesehen hat der Hl. Nepomuk ihnen diese Rheinübergänge ermöglicht. Die Kölner entwickelten daraus diesen verächtlichen Ausdruck: Pimock = Flüchtling über die Brücken

Beispiele:

[1] Die Pimocken fielen in Köln ein. (historisch)
[2] Du bist ein alter Pimock. (kölsches Schimpfwort)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Pons Wörterbuch der deutschen Umgangssprache ISBN 3-12-570600-9
[1] Geschichte der Ev. Kirchengemeinde Bensberg ("Pimock")
[1] WDR-doku-Sendungen (23.02., 02.03., 09.03.2007)
[2] Kölsch-Wörterbuch zu "Pimock"
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Ähnliche Wörter:

Pimok