Zum Inhalt springen

Paroxysmus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Paroxysmus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Paroxysmus die Paroxysmen
Genitiv des Paroxysmus der Paroxysmen
Dativ dem Paroxysmus den Paroxysmen
Akkusativ den Paroxysmus die Paroxysmen

Worttrennung:

Pa·ro·xys·mus, Plural: Pa·ro·xys·men

Aussprache:

IPA: [paʁɔˈksʏsmʊs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Paroxysmus (Info)
Reime: -ʏsmʊs

Bedeutungen:

[1] Folge von sich steigernden Vulkanausbrüchen
[2] Medizin: Fieberschub, Ausbruch von Krankheitssymptomen

Herkunft:

von neulateinisch paroxysmus → la übernommen, das auf griechisch παροξυσμός (paroxysmos→ grc „(Fieber)anfall“, wörtlich: „Anregung, Erbitterung“ zurückgeht[1]

Synonyme:

[2] Anfall, Krampf

Beispiele:

[1] „Während die erste Seite dem Paroxysmus bei Hornito T49 gewidmet ist, zeigen wir hier das einzigartige Spektakel, das Roby Carniel und Marco Fulle zusammen mit sechs anderen Leuten (Wissenschaftler, Fotografen und einheimische Führer unter der Leitung von Fred Belton) während einer unvergesslichen Nacht genossen haben. Am Schluss steht der abklingende Paroxysmus.[2]
[2] „Mit ihren aufs stärkste individualistischen Tendenzen war die Bohème letztendlich pazifistisch orientiert und stand in schroffem Gegensatz zum Paroxysmus der langen und blutigen napoleonischen Kriege.“[3]
[2] „Der Übergang von der Angst zu einem unerwarteten Glücksrausch warf mich in einen Paroxysmus, wie ihn der stärkste Fieberanfall nicht ärger hätte verursachen können.“[4]
[2] „Dann glitt er langsam zurück vor diesem Paroxysmus.“[5]

Wortbildungen:

paroxystisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Paroxysmus
[2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Paroxysmus
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Paroxysmus
[1, 2] Duden online „Paroxysmus

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Stichwort: „Paroxysmus“
  2. http://www.swisseduc.ch/stromboli/perm/lengai/paroxnight-de.html
  3. Robert Michels: Masse, Führer, Intellektuelle. Politisch-soziologische Aufsätze 1906–1933. Mit einer Einführung von Joachim Milles. Frankfurt/Main; New York: Campus-Verlag 1987. Seite 220.
  4. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band III. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 94.
  5. Erich Maria Remarque: Gam. Roman. 1. Auflage. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2020, ISBN 978-3-462-05469-9, Seite 22. Manuskript 1923/24, Erstveröffentlichung 1998.