Pandeismus

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pandeismus (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Pandeismus
Genitiv des Pandeismus
Dativ dem Pandeismus
Akkusativ den Pandeismus

Anmerkung:

Der Pandeismus muss explizit vom „Pantheismus“ unterschieden werden und sollte nicht mit diesem verwechselt werden.

Alternative Schreibweisen:

Pan-Deismus

Worttrennung:

Pan·de·is·mus, kein Plural

Aussprache:

IPA: [pandeˈɪsmʊs]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɪsmʊs

Bedeutungen:

[1] TheologiePhilosophie: eine Synthese von Elementen des Pantheismus und des Deismus, konkret: der Glaube daran, dass Gott das Universum erschaffen hat, und zur gleichen Zeit, dass das Universum jetzt das Ganze dieses Gottes ist; deshalb kann dieser Gott auch in keiner Weise mehr auf die Welt einwirken

Herkunft:

Ableitung des Substantivs Deismus mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) pan-
Der Begriff wurde wahrscheinlich von dem deutschen Psychologen Moritz Lazarus und dem deutschen Philologen und Philosophen Heymann Steinthal im Jahr 1859 geprägt.[1][2]

Beispiele:

[1] „Wenn auch nur durch einen Buchstaben (d statt th), unterscheiden wir grundsätzlich Pandeismus vom Pantheismus.“[3]
[1] „Pantheismus und Pandeismus, Monismus und Dualismus: alles dies sind in Wirklichkeit nur verschiedene Formen des Gottschauens, verschiedene Beleuchtungsarten des Grundbegriffes, nämlich des Höchsten, von dem aus die verschiedenen Strahlungen in die Menschenseele sich hinein senken und hier ein Spiegelbild projizieren […]“[4]
[1] „[…] der zweite Hauptteil bespricht die philosophisch-deistischen und theosophischen Anschauungen vom Pandeismus der alten Ägypter und Inder bis zu Leibnizens prästabilierter Harmonie und Herbarts Realen.“[5]
[1] „Mochten die Muslime in der großen Stadt auch ihre geschlossenen kleinen Welten aufbauen, kam es doch immer wieder zu Reibungen mit der hinduistischen Mehrheitsgesellschaft: Kastensystem vs. Egalität der Muslime, Fleischverzehr der Muslime vs. Vegetarismus der Hindus, Monotheismus der Muslime vs. Pandeismus und Heiligenverehrung unter den Hindus."[6]

Wortbildungen:

[1] Pandeist, Pandeistin, pandeistisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Pandeismus
[1] Zitatesammlung „Pandeismus/pandeistisch“ aus Max Bernhard Weinstein: Welt- und Lebensanschauungen, Hervorgegangen aus Religion, Philosophie und Naturerkenntnis, 1910 auf wikiquote en (in deutscher Sprache mit englischen Übersetzungen)
[1] Josef Müllner: Lügen alle Religionen?: Der Mensch, seine Illusionen und sein Mittelpunktswahn! Kleines Lexikon (im Anhang): dort: "Pandeismus" (ebenso zur Abgrenzung "Pantheismus")
[1] „Pandeismus“ auf anthrowiki.at

Quellen:

  1. Moritz Lazarus, Heymann Steinthal: Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft. 1859, S. 262: „Man stelle es also den Denkern frei, ob sie Theisten, Pantheisten, Atheisten, Deisten (und warum nicht auch Pandeisten?) […]“
  2. Angaben nach: Wikipedia-Artikel „Pandeismus
  3. Max Bernhard Weinstein: Welt- und Lebensanschauungen, Hervorgegangen aus Religion, Philosophie und Naturerkenntnis, 1910, Seite 227
  4. F. Köhler: Kulturwege und Erkenntnisse, Eine kritische Umschau in den Problemen des religiösen und geistigen Lebens, 1916 (J.A. Barth), Seite 193
  5. Friedrich Pockels: Beiblätter zu den Annalen der Physik, Band 35, 1911 (Johann Ambrosius Barth), Seite 58
  6. Jürgen Hartmann, Religion in der Politik: Judentum, Christentum, Islam, 2014, Seite 237