Minerva

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Minerva (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Eigenname[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (die) Minerva
Genitiv der Minerva
Minervas
Dativ (der) Minerva
Akkusativ (die) Minerva
vergleiche Grammatik der deutschen Namen
[1] Hendrik Goltzius: Minerva, Tinte und Kreide auf Papier, um 1596

Worttrennung:

Mi·ner·va, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌmiˈnɛʁva]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ursprünglich italische, dann römische Göttin des Handwerks, die ab dem 3. Jahrhundert v. Chr. mit der griechischen Göttin Athene gleichgesetzt und so zur Göttin der Weisheit, Dichter, Künstler, Lehrer und Ärzte wurde

Synonyme:

[1] griechische Mythologie: Athene

Oberbegriffe:

[1] Göttin, römische Gottheit

Beispiele:

[1] „Ähnliches [Zeugnisse privater Weihgaben] gilt auch für das zweite, bis in die Frühzeit der Siedlung zurückreichende Heiligtum, das Hercules und Minerva geweiht war.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Minerva
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Minerva
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Minerva
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalMinerva
[1] Duden online „Minerva
[1] wissen.de – Lexikon „Minerva
[1] Meyers Großes Konversationslexikon. Ein Nachschlagewerk des allgemeinen Wissens. Sechste, gänzlich neubearbeitete und vermehrte Auflage. Bibliographisches Institut, Leipzig/Wien 1905–1909, Stichwort „Minerva“ (Wörterbuchnetz), „Minerva“ (Zeno.org)
[*] canoonet „Minerva
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Minerva
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Minerva

Quellen:

  1. Jens-Arne Dickmann: Pompeji. Archäologie und Geschichte. 2. Auflage. Verlag C.H.Beck, München 2010. ISBN 978-3406508875. Seite 44