Luzifer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Luzifer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (der) Luzifer
Genitiv des Luzifer
(des) Luzifers
Dativ (dem) Luzifer
Akkusativ (den) Luzifer
vergleiche Grammatik der deutschen Namen
[1] Luzifer von Franz von Stuck, 1890

Alternative Schreibweisen:

Lucifer

Worttrennung:

Lu·zi·fer, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈluːt͡sifɛʁ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Luzifer (Info)

Bedeutungen:

[1] Religion, Christentum: der Teufel oder Satan in Anschluss an Jesaja 14,12, wo die gottfeindliche babylonische Weltmacht „Luzifer“ genannt wird
[2] Astronomie: der Morgenstern; die Venus

Herkunft:

lateinisch lūcifer → la „Licht bringend“, zusammengesetzt aus dem Substantiv lux, lūcis → laLicht“ und dem Verb ferre → latragen“; Luzifer heißt also eigentlich »Lichtträger« oder »Lichtbringer«[1]

Beispiele:

[1] „Und wenn Luzifer mit der Schlange identisch sein soll, war er es, der Schritte einleitete, und den Menschen die Augen öffnete, so daß sie ihren Horizont erweitern konnten.“[2]
[1] „Auch in Werken der Rockmusik tritt Luzifer auf, etwa als Ich-Erzähler in "Sympathy for the Devil" der Rolling Stones von 1968 […]“[3]
[1] „Wie Luzifer hinterläßt er Dunkelheit, als er geht.“[4]
[2] „Man fragt sich auch, warum der wunderbare Morgenstern, Luzifer genannt, der Lichtbringer, in der Vorstellung der Völker als eine Macht des Bösen, als ein gefallener Stern lebt.“[5]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Luzifer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Luzifer
[1, 2] canoonet „Luzifer
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLuzifer
[1] Duden online „Luzifer_Mephisto_Satan
[1] Luzifer. In: Bibel-Lexikon. Verbreitung des christlichen Glaubens e.V. (VCG), 1. November 2004, abgerufen am 4. Februar 2013.

Quellen:

  1. Boris Paraschkewow: Wörter und Namen gleicher Herkunft und Struktur: Lexikon etymologischer Dubletten im Deutschen. de Gruyter, Berlin 2004, ISBN 3-11-017470-7, Seite 204 (Lux, Google Books).
  2. Bernd Freytag: Luzifer - Der glänzende Engel. Juni 2009, abgerufen am 4. Februar 2013.
  3. Wikipedia-Artikel „Luzifer“ (Stabilversion)
  4. James Salter: Ein Spiel und ein Zeitvertreib. Roman. Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek 2000, ISBN 3-499-22440-2, Seite 63.
  5. Immanuel Velikovsky: Welten im Zusammenstoss. 1. Auflage. Julia White Publishing, 2005, ISBN 3-934402-91-7, Seite 223