Leib und Seele

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Leib und Seele (Deutsch)[Bearbeiten]

Formel, Redewendung[Bearbeiten]

Worttrennung:

Leib und See·le

Aussprache:

IPA: [ˈlaɪ̯p ˌʔʊnt ˈzeːlə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Leib und Seele (Info)

Bedeutungen:

[1] Einheit von Physis und Psyche, von körperlichen (physischen) und geistigen (psychischen) Qualitäten

Synonyme:

[1] Körper und Geist

Beispiele:

[1] „Aber so bin ich arm an Leib und Seele und gebe dies Schattenleben mit leeren Seufzern kund.“[1]
[1] „Aber erst musst du mir selber gebaut sein, rechtwinklig an Leib und Seele.[2]
[1] „Und Du, die Du die Schrecken des Krieges an Leib und Seele erfahren hast, und ich, die ich mich erst anstrengen mußte, um sie mir zu vergegenwärtigen, wir wissen beide — weil wir uns im ‚colmena‘, im ‚Bienenstock‘ befinden — , daß Millionen und aber Millionen von Menschen dasselbe wollen wie wir, ungeachtet des Erdteils, in dem sie wohnen, der Luft, die sie atmen, und der Sternbilder, die sie sehen, wenn sie zum Himmel emporblicken.“[3]
[1] „Da wurde behauptet, der Jude bleibe an Leib und Seele immer Jude und als solcher an äußeren und inneren Merkmalen zu erkennen, um unmittelbar darauf der Furcht Ausdruck zu geben, daß die Namensmagyarisierung die Gefahr in sich berge, die Juden dann nicht mehr als solche erkennen zu können.“[4]

Redewendungen:

[1] mit Leib und Seele

Sprichwörter:

[1] Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen
[1] Leib und Seele lacht, wenn man sich früh aufmacht

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] gesund, krank an Leib und Seele; Balsam für Leib und Seele sein

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

Quellen:

  1. Friedrich Gottlob Caspart: 474. CASPART AN HEGEL. [1. September 1824]. In: Johannes Hoffmeister (Herausgeber): Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Briefe von und an Hegel. 1823 bis 1831. 3., durchgesehene Auflage. 3. Band, Felix Meiner Verlag, Hamburg 1969 (PHILOSOPHISCHE BIBLIOTHEK BAND 237), ISBN 978-3-7873-0305-2, Seite 46 (Zitiert nach Google Books).
  2. Friedrich Nietzsche: Also sprach Zarathustra. Ein Buch für Alle und Keinen. 1. Auflage. [1. Band], Verlag von Ernst Schmeitzer, Chemnitz 1883, Seite 99 (Zitiert nach Deutsches Textarchiv).
  3. Karl Gossow (Herausgeber): Anna Seghers: Briefe ihrer Freunde. Aufbau-Verlag, Berlin 1960, Seite 74 (Zitiert nach Google Books).
  4. Rolf Fischer: Entwicklungsstufen des Antisemitismus in Ungarn 1867–1939. Die Zerstörung der magyarisch-jüdischen Symbiose. R. Oldenbourg Verlag, München 1988, ISBN 3-486-54731-3, Seite 70 (Zitiert nach Google Books)