Lebensgefährte

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lebensgefährte (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Lebensgefährte

die Lebensgefährten

Genitiv des Lebensgefährten

der Lebensgefährten

Dativ dem Lebensgefährten

den Lebensgefährten

Akkusativ den Lebensgefährten

die Lebensgefährten

Worttrennung:

Le·bens·ge·fähr·te, Plural: Le·bens·ge·fähr·ten

Aussprache:

IPA: [ˈleːbn̩sɡəˌfɛːɐ̯tə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Lebensgefährte (Info)

Bedeutungen:

[1] Person in einer festen Lebensgemeinschaft

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Leben und Gefährte sowie dem Fugenelement -s

Synonyme:

[1] Lebenspartner, Partner, Mann, Ehemann, Gatte, Freund, der Mann an ihrer Seite

Weibliche Wortformen:

[1] Lebensgefährtin

Oberbegriffe:

[1] Gefährte

Unterbegriffe:

[1] Lebensabschnittsgefährte

Beispiele:

[1] Während für das Kind jede Hilfe zu spät kam, konnten sich der vierjährige Bruder, die Mutter und ihr 47-jähriger Lebensgefährte ins Freie retten.[1]
[1] „Sie verlässt auch zunächst nicht ihren in sich gekehrten, melancholischen Lebensgefährten (was schlauer wäre), weil sie die Hoffnung nicht aufgibt, auch ihn eines Tages zu verbessern.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Lebensgefährte
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Lebensgefährte
[1] canoonet „Lebensgefährte
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalLebensgefährte

Quellen:

  1. Augenzeuge berichtet: Das Feuer war wie eine Wand, Gießener Anzeiger, 24.07.2008
  2. Christoph Scheuermann: Lieber nicht. In: DER SPIEGEL 3, 2012, Seite 126-127, Zitat Seite 127.