Kassettenrekorder

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kassettenrekorder (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Kassettenrekorder

die Kassettenrekorder

Genitiv des Kassettenrekorders

der Kassettenrekorder

Dativ dem Kassettenrekorder

den Kassettenrekordern

Akkusativ den Kassettenrekorder

die Kassettenrekorder

[1] ein Kassettenrekorder

Alternative Schreibweisen:

Kassettenrecorder

Worttrennung:

Kas·set·ten·re·kor·der, Plural: Kas·set·ten·re·kor·der

Aussprache:

IPA: [kaˈsɛtn̩ʁeˌkɔʁdɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Gerät, mit dem man Geräusche auf Musikkassetten aufnehmen und wiedergeben kann

Herkunft:

Determinativkompositum aus Kassette, Fugenelement -n und Rekorder

Oberbegriffe:

[1] Tonbandgerät

Beispiele:

[1] Ein Kassettenrekorder gehörte in den Siebzigern in jedes Jugendzimmer.
[1] „Als ich vor einigen Wochen den Dachboden im alten Zechenhaus meiner Eltern aufräumte, fand ich meinen Kassettenrekorder wieder.“[1]
[1] „Er drückte das Band mit den Kinks noch einmal in den Kassettenrekorder, drehte die Lautstärke auf und beschleunigte.“[2]
[1] „Ein Kassettenrekorder thronte auf dem Beistelltisch.“[3]
[1] „Unter dem Tisch hing ein Kassettenrekorder an einer Autobatterie.“[4]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Kassettenrekorder
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kassettenrekorder
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKassettenrekorder
[1] The Free Dictionary „Kassettenrekorder
[1] Duden online „Kassettenrekorder
[1] wissen.de – Wörterbuch „Kassettenrekorder
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „Kassettenrekorder“ auf wissen.de

Quellen:

  1. Hatice Akyün: Verfluchte anatolische Bergziegenkacke oder wie mein Vater sagen würde: Wenn die Wut kommt, geht der Verstand. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2014, ISBN 978-3-462-04699-1, Seite 16.
  2. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 391. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.
  3. Fiston Mwanza Mujila: Tram 83. Zsolnay, Wien 2016, ISBN 978-3-552-05797-5, Seite 135. Französisches Original 2014.
  4. Michael Obert: Regenzauber. Auf dem Niger ins Innere Afrikas. 5. Auflage. Malik National Geographic, München 2010, ISBN 978-3-89405-249-2, Seite 144.