Kammerflimmern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kammerflimmern (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Kammerflimmern
Genitiv des Kammerflimmerns
Dativ dem Kammerflimmern
Akkusativ das Kammerflimmern
[1] ein EKG zeigt das Kammerflimmern an

Worttrennung:

Kam·mer·flim·mern, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈkamɐˌflɪmɐn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Kammerflimmern (Info)

Bedeutungen:

[1] Störung des Herzrhythmus mit stark verringerter und im Extremfall ausfallender Pumpleistung des Herzens

Herkunft:

Determinativkompositum aus dem Substantiv Kammer und dem substantivierten Verb flimmern

Synonyme:

[1] Herzflimmern, ventrikuläre Fibrillation

Sinnverwandte Wörter:

[1] Kammerflattern

Beispiele:

[1] Kammerflimmern ist unmittelbar lebensbedrohlich!
[1] „Eine ganz wichtige Maßnahme des Rettungsdienstes ist die Feststellung des Herzrhythmus. In allen Fällen, in denen beispielsweise das Kammerflimmern Ursache des Herzstillstandes ist, kann man durch eine umgehende Defibrillation wieder einen Kreislauf herstellen.“[1]
[1] Entdeckt der Defibrillator ein Kammerflimmern - also eine lebensbedrohliche Herzrhythmusstörung, bei der sich der Herzmuskel nicht mehr geordnet zusammenzieht - empfiehlt er die Abgabe eines Stromstosses, um damit das Herz wieder zu synchronisieren und so das Pumpen des Blutes zu ermöglichen.[2]
[1] Wenn eine Herzerkrankung vorliegt, kann es bei Belastung zum Kammerflimmern kommen, bei dem der Herzmuskel plötzlich bis zu 500-mal zu kontahieren versucht. Dies kommt faktisch einem Herzstillstand gleich.[3]
[1] Jährlich sterben in Deutschland etwa 100.000 Menschen am plötzlichen Herztod. Wird der Herzstillstand durch Kammerflimmern ausgelöst, kann eine Elektroschocktherapie Leben retten. Dafür ist ein sogenannter Defibrillator nötig, der in vielen öffentlichen Gebäuden zu finden ist und den auch Laien anwenden können. Auch wenn kein Defibrillator in der Nähe ist, sollten Laien Erste Hilfe leisten.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] mit Adjektiv: gefürchtetes Kammerflimmern

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kammerflimmern
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kammerflimmern
[*] canoo.net „Kammerflimmern
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKammerflimmern
[1] Duden online „Kammerflimmern

Quellen:

  1. Michael Engel: Wenn das Herz stillsteht - Prognose-Score als Entscheidungshilfe für Reanimation. Deutschlandradio KdöR, 50968 Köln, 14. August 2012, abgerufen am 22. Dezember 2016.
  2. Klaus Martin Höfer: Radiolexikon: Beatmung und Herzmassage - Nur nicht nichts tun!. Deutschlandradio KdöR, 50968 Köln, 3. August 2010, abgerufen am 22. Dezember 2016.
  3. Jutta Hees: Leistungssport - Plötzlicher Herztod. Herzstillstand bei Profisportlern - Undenkbar? Nein, körperliche Betätigung kann tödlich sein. Der Tod des Fußballspielers Antonio Puerta zeigt, wie hoch das Berufsrisiko bei Sportlern ist. In: taz.de. 29. August 2007, ISSN 1434-2006 (URL, abgerufen am 22. Dezember 2016).
  4. Erste Hilfe: Wenn das Herz stillsteht. Norddeutscher Rundfunk AdöR, 20149 Hamburg, 29. September 20140, abgerufen am 22. Dezember 2016.
  5. Wikipedia-Artikel „Ventricular fibrillation