Himberg

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Himberg (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Himberg
Genitiv (des Himberg)
(des Himbergs)

Himbergs
Dativ (dem) Himberg
Akkusativ (das) Himberg
[1] katholische Pfarrkirche des heiligen Georg in Himberg

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Himberg“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Him·berg, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈhɪmbeɐk][1]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] niederösterreichische Marktgemeinde

Abkürzungen:

[1] Postleitzahl: A-2325

Herkunft:

Die erstmalige urkundliche Erwähnung des Ortsnamens erfolgte nach 1100. Den Namen erhielt der Ort nach „Marquardus de Hintperg“, der aus uraltem bayrisch-elsässischem Adelsgeschlecht stammte. Im Laufe der Jahrhunderte wandelte sich der Ortsname zu „Hintperch, Hintberc, Himperch, Hymperkch, Hindberg, bis sich schließlich nach 1700 endgültig die heutige Schreibweise durchsetzte.“ Das Marktrecht erhielt Himberg um 1365, das vom König Ferdinand, dem späteren Kaiser Ferdinand I., mit Dekret vom 10. August 1533 bestätigt wurde.[2] Der derzeit gültige Ortsname Himberg ist durch Landesgesetz mit Wirksamkeit vom 1. Januar 2015 festgelegt.[3]

Oberbegriffe:

[1] Marktgemeinde

Holonyme:

[1] Bezirk Bruck an der Leitha, Niederösterreich

Teilbegriffe:

Katastralgemeinden und Ortschaften: Gutenhof, Himberg, Pellendorf, Velm
Sonstige Ortslagen: Bauersee, Blahasee, Fasanensee, Kienersee, Neuhofsee, ÖGB-Angestellten-Bildungszentrum, Schneidergrabensee, Schloss Walch

Beispiele:

[1] Der Großteil der vier Millionen Objekte umfassenden Kunstsammlung wird am Herbst nicht mehr in der Hauptstadt, sondern in Himberg gelagert.[4]
[1] Beim Abbruch würden die Baustoffe getrennt, da sie weitestgehend im eigenen Recyclingwerk in Himberg wiederverwertet werden, heißt es.[5]
[1] Bierflaschen mit einer brennbaren Flüssigkeit wurden in Himberg angezündet und gegen die Mauer einer Asylunterkunft geworfen.[6]
[1] Von Himberg in die anderen Ortschaften verkehren nur selten Busse.[7]
[1] Der Vater gründete erst kürzlich, gemeinsam mit dem Bobteam von Katrin Beierl, einen eigenen Verein in Himberg.[8]

Wortbildungen:

Adjektiv: Himberger
Substantiv: HimbergerHimbergerin

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Himberg
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalHimberg
[1] Wikivoyage-Eintrag „Himberg

Quellen:

  1. Rudolf Muhr: Österreichisches Aussprachewörterbuch, österreichische Aussprachedatenbank (Adaba). Peter Lang; Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main 2007, ISBN 978-3-631-55414-2, DNB 986461431, Seite 239.
  2. Chronik. Marktgemeinde Himberg, 28. August 2018, abgerufen am 29. August 2018.
  3. Gliederung des Landes Niederösterreich in Gemeinden. Bundeskanzleramt (AT), abgerufen am 29. August 2018.
  4. Neues Zentraldepot für das KHM in Himberg. In: DiePresse.com. 6. Juli 2011, ISSN 1563-5449 (Verschreibung im Zitat: ‚am‘, URL, abgerufen am 29. August 2018).
  5. APA: Porr will Wiener Abbruchfirma Prajo übernehmen. In: DiePresse.com. 13. September 2013, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 29. August 2018).
  6. Brandanschlag auf Asylunterkunft in Niederösterreich. In: DiePresse.com. 27. November 2016, ISSN 1563-5449 (URL, abgerufen am 29. August 2018).
  7. Wikivoyage-Eintrag „Himberg“, abgerufen am 29. August 2018.
  8. Raimund Novak: Bobsport: „WM-Schlitten“ für Katrin Beierl. In: NÖN.at. 15. November 2017 (Online, abgerufen am 29. August 2018).